Die Stadt mit 1000 Augen

Safari durch das wilde Zürich

Medium: DVD
Dauer: 50 Min.
Original: Schweizerdeutsch/Deutsch
Produktion: 2010
Bildformat: 16:9
Die Stadt mit 1000 Augen

Auch wenn es unglaublich klingt: In der Stadt ist die Artenvielfalt besonders gross. Auf kleinstem Raum wechseln sich hier die unterschiedlichsten Lebensräume ab. Da ein Hinterhof, dort ein Schulhaus, das Industrieareal neben dem Stadtpark, der Fluss durchquert die Einkaufsmeile. Und überall leben Tiere. Spezialisten wie die Sandschrecke, die ursprünglich in Flussauen und auf Kiesflächen vorkommt. In Zürich bevölkert sie die Geleiseanlage beim Hauptbahnhof. Viele Arten sind aber auch Generalisten, der Spatz zum Beispiel, der sich dort wohl fühlt, wo auch der Mensch heimisch ist. Die Stadt zieht zudem Tiere aus aller Welt an. Die Bisamratte etwa aus Nordamerika hat sich mit ihrem Clan an einem Industriebach niedergelassen.

Doch nicht alle Städter haben Freude an den tierischen Nachbarn. Sachbeschädigung, Ruhestörung und Geruchsbelästigung - wo der Mensch in seinem unmittelbaren Umfeld auf die Natur trifft, sind Konflikte nicht weit. Die vermeintlichen Vandalen, die ein frisch bepflanztes Grab verwüstet haben, waren Rabenkrähen auf Futtersuche. Oder das Gezirpe des Grünen Heupferdes mitten in der Innenstadt erinnert manche an die letzten Ferien am Mittelmeer, während andere deswegen schlecht einschlafen können. Genauso bei den Tauben: Die einen füttern sie, andere ärgern sich über die verdreckte Hausfassade.

Aber es gibt sie auch, die kleinen, unscheinbaren Wunder zwischen Vorgärten und Bürokomplex: Das Schauspiel der Glühwürmchen, das in Zürich jeden Sommer stattfindet. Blinkende Käfer, die auf Brautschau wie Feenstaub über dem Gras schweben. «NETZ NATUR» hat die heimlichen Bewohner Zürichs gesucht und gefunden: Eine farbenfrohe Stadtsafari zum Jahr der Biodiversität.