Edis Paradies 2 - Die Schlangeninsel

Medium: DVD
Dauer: 60 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Untertitel: Untertitel Deutsch, Untertitel für Hörbehinderte
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
Edis Paradies 2 - Die Schlangeninsel

Vor drei Jahren begleitete «DOK» den Luzerner Edi Frommenwiler durch die Inselwelt von Raja Ampat auf der Suche nach verborgenen kleinen Meerestieren, die sich ihre eigene Welt im grossen Meer erobert haben. Auch diesmal stehen Zwergseepferde, winzige Krebse, Schnecken, Fische und natürlich Seeschlangen im Mittelpunkt. In Ambon, dem Zentrum der Molukken, finden die Taucher unter den Fischerbooten am Steg eine Artenvielfalt ohnegleichen. Der Platz wird Twilight Zone genannt und ist die Müllhalde eines Weilers beim Flugplatz, in welcher viele skurrile Meerestiere trotz allem überlebt haben. Ein Krake, der mit einer Kokosnussschale den Hang hinabrollen kann, begeistert die Taucher, ebenso wie Anglerfische oder kopulierende Geisterpfeifenfische.

Die Fahrt geht von dort aus weiter zu den zauberhaften Bandainseln, wo Edi und das Filmteam auf einem erstarrten Lavafluss tauchen. Er stammt von der letzten Eruption des 600 Meter hohen Vulkans aus dem Jahre 1988 her. Was die Taucher dort an Tischkorallen vorfinden ist schlicht atemberaubend und zeigt, was in einem intakten Meer in kurzer Zeit alles wachsen kann. Im Hafen von Bandaneira, dem Hauptort der Gewürzinseln, werden wiederum seltsame Meeresbewohner zu stillen Stars, zum Beispiel ein giftiger Steinfisch, der vor den Kameras über den Sand hoppelt, oder die farbigen Mandarinfische, die sich dort jeden Abend bei Einbruch der Dunkelheit paaren.

Die Reise führt weiter zu den malerischen Inseln von Lucipara, Korallenatollen ähnlich wie die Malediven. Früher wurden dort Schildkröten gefangen und nach Bali verkauft. An den bunt bewachsenen Steilwänden erlebt das Team die ganze Schönheit dieser artenreichsten Korallenriffe der Welt. Als letzte Station der Kreuzfahrt erreicht Edis Schiff «Pindito» schliesslich den Felsen von Gunung Api, mitten in der Bandasee. Dieser einsame Platz ist ein alter Vulkan, der steil aus dem tiefen Meer herausragt und von Büschen überwuchert wird. Über Wasser ist er ein Paradies für Vögel, unter Wasser eines für Giftschlangen.

Zusammen mit dem deutschen Reptilienexperten Mark Auliya von der Umweltorganisation Traffic machen sich Edi und das Filmteam um Otto C. Honegger daran, diese eigenartige Welt zu entdecken. Die Taucher schwimmen dabei inmitten von vielen giftigen Schlangen, deren Geheimnis sie erkunden wollen.