Ein Schweizer namens Nötzli / Der doppelte Nötzli

Medium: DVD
Dauer: 190 Min.
Original: Deutsch
Produktion: 1990
Bildformat: 4:3
Ein Schweizer namens Nötzli / Der doppelte Nötzli

EIN SCHWEIZER NAMENS NÖTZLICH:
Seit 26 Jahren arbeitet Joseph Nötzli (Walter Roderer) als Buchhalter in einem grossen Chemiewerk in Berlin. Seine beruflichen Träume hat er längst begraben, und seine sorgsam ausgetüftelten Produktionsvorschläge wurden nicht einmal zur Kenntnis genommen. So schlägt sich Nötzli mit täglichem Bürofrust und dem kleinlichen Vorgesetzten Arribert Müller (Friedrich Georg Beckhaus) herum. Seine Begabung lebt er im Schrebergarten aus, wo er sich ein Stückchen Schweiz aufgebaut hat und in einem kleinen Forschungslabor unter anderem riesige Tomaten züchtet. Die Firma mag er nicht verlassen, denn seit Jahren ist er heimlich in die attraktive Mitarbeiterin Hilde Hartmann (Ursela Monn) verliebt, die leider nichts von seiner Sehnsucht weiss.
Dann aber, dank einer mysteriösen Verwechslung, wird Nötzli von einem Tag auf den anderen in die Direktion befördert. Hier endlich kann er sein Wissen und seine Ideen in die Tat umsetzen. Und schon bald gelingt es ihm, den wenig stabilen Betrieb wieder auf gewinnbringenden Kurs zu führen. Nötzli, der erfolgreiche Manager, geniesst die Bewunderung seiner Umgebung. Doch dann erliegt er den Verlockungen der Macht, verrät seine Liebe zu Hilde und leitet dadurch selbst seinen Absturz ein.

DER DOPPELTE NÖTZLI:
Josef Nötzli (Walter Roderer) betreibt in der Schweiz eine bescheidene Hühnerfarm. Sein Zwillingsbruder John (nochmals Roderer) hat es weiter gebracht: Er besitzt ein Hotel im fernen Berlin, was Josefs Neid und Bewunderung erregt. Was Josef allerdings nicht ahnt, ist, dass John in unsaubere Geschäfte verstrickt ist und manche Zimmer seines Hotels Aurora stundenweise und samt Damenbegleitung vermietet. Und jetzt ist John unvermittelt in Bangkok gestorben. Sein Kompagnon, der Rechtsverdreher Schadow (Gunter Berger), will verhindern, dass Johns Tod in der Berliner Unterwelt ruchbar wird, damit er mit einer hohen Summe Schwarzgeld abhauen kann, zu der nur er gemeinsam mit John Zugang hatte. Schadow lässt Josef Nötzli nach Berlin kommen, um ihn in die Rolle des verblichenen Zwillings zu drängen, mit Hilfe von Johns Ex-Geliebter Maria (Lolita Morena). Aber auf der Reise lernt der arglose Josef die Immobilienmaklerin Charlotte (Ursula Heyer) kennen, die sich für den Kauf von Johns Hotel interessiert. Schadow, von Josefs Begleiterin überrascht, quartiert das Paar flugs in einem anderen Hotel ein, während Maria das Aurora und die Prostituierten darin auf anständig trimmt. Als Josef Nötzli dann in Johns Aufmachung als Direktor des Aurora auftritt, erfährt er vom Bordellbetrieb und fällt aus allen Wolken. Er beschliesst, das Etablissement tatsächlich in ein properes Hotel umzuwandeln. Das will Schadow freilich verhindern.

Bonus:
Trailershow, Orginal-Kinotrailer, Rodi an der Theaterkasse, Rodi und das Medium Film, Radio-Spot, Diashow, Making-Of, Reportage über die Dreharbeiten, TV-Bericht aus "Berliln heute Abend", Der Karateunterricht, Der Schwung über den Tisch, Radio-Featurette.