einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Schweden - Salvador da Bahia - Hawaii

Medium: DVD mit 3 Sendungen
Dauer: 130 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Bildformat: 16:9
einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Schweden:
Sandra Studer ist mit dem Rucksack vor allem im Norden von Schweden unterwegs. In der ursprünglichen Region «Dalarna» erlebt sie die traditionelle Midsommerfeier und lernt an diesem Fest die Musiker von Benny Anderson (ABBA) kennen. Benny hat sich seit Jahren der traditionellen schwedischen Volksmusik verschrieben und eben dieses «Benny Anderson Orchestra» gegründet. Die Bärenforscherin Andrea Friebe zeigt Sandra eine verlassene Bärenhöhle und instruiert sie, wie man sich bei einer Begegnung mit Meister Petz verhalten soll. 20 resolute Schwedinnen nehmen die Moderatorin dann mit auf eine abenteuerliche Rudertour in einem langen Wikingerboot, und beim Velofahren durch ein Dorf lernt sie eine Frau kennen, die aus abgeschnittenen Haaren Schmuck anfertigt. Natürlich wollte Sandra Schweden nicht verlassen, bevor sie nicht einen Elch gesehen hatte, und sie legte sich dafür stundenlang mit einem erfahrenen Elchjäger auf die Lauer.
Astrid von Stockar ist luxuriös unterwegs. Als Halbschwedin mit sehr starken schwedischen Wurzeln stellt sie dem Zuschauer «ihr» luxuriöses Schweden vor. Sie besucht ihren guten alten Freund Carl af Petersens, der aus einer der ältesten schwedischen Adelsfamilien stammt und soeben das Familienschloss mit riesigen Ländereien ausserhalb von Stockholm übernommen hat. Der erfolgreiche Unternehmer Mats Gustafson hat ein ausgefallenes Hobby: Er kauft alte Villen, renoviert sie in einem trendig kompromisslosen Stil, bewohnt sie kurz und verkauft sie voll eingerichtet an Gutbetuchte, die vom Schicksal mit weniger Geschmack ausgerüstet wurden. Mit einem umgebauten, schnellen Motorboot der Armee rast Astrid durch die Schären und besucht Mike und Anette in ihrem Sommerhaus auf der privaten Insel. Anette und Astrid kochen schwedische Gerichte und bereiten ein traditionelles «smörgàsbord» (Schwedenbuffet) für ihre Freunde vor. Ein bekanntes schwedisches Phänomen sind auch die schönen, blonden, langbeinigen Schwedinnen. Astrid möchte von Lisa Sintorn, der Besitzerin der bekannten Modellagentur «Stockholmsgruppen» wissen, wieso gerade Schwedinnen so gefragte Fotomodelle sind. Die beiden Frauen besuchen eine Modeschau der schwedischen Designerin Phillippa K., an der diese hoch bezahlten (15'000 Euro pro Tag), jungen (ab 15) Frauen über den Laufsteg staksen.
Sandra Studer und Astrid von Stockar treffen sich in Stockholm zu einer gemeinsamen Tour in «Gröna Lund», einem über 100-jährigen Lunapark mitten in der Stadt. Sie schlagen sich die Bäuche mit klebriger Zuckerwatte voll und testen die Auswirkungen der Zentrifugalkraft auf ihren Mageninhalt.
Salvador da Bahia:
Die Luxusreisende Isabella Wieland logiert im Convento do Carmo, einem ehemaligen Kloster. Reiseleiter Cibelo Grandi zeigt ihr die Altstadt von Salvador - und am Abend die Tanzflächen der Stadt. Von Salvador geht es mit dem Privatjet nach Campo Formoso. Im Hinterland von Bahia ist sie mit dem Schweizer Daniel Kläy unterwegs. Der Smaragdhändler besitzt eine eigene Mine. Dort verfällt Isabella schnell dem «grünen Fieber». In der Mine sprengt sie mit Dynamit Tonnen von Gestein und macht sich auf die Suche nach den grünen Steinen. Ihre musikalische Reise führt Isabella zu der berühmten Sängerin Margareth Menezes, die im Studio ihre neusten Songs aufnimmt. Im Gespräch erklärt Margareth ihre Beziehung zur Schweiz und die Bedeutung der Musik in Brasilien.
Andrea Jansen reist auf den Spuren der Hippies nach Arempepe. An schönster Strandlage haben sich die Hippies in den 1970er-Jahren ein kleines Dorf aus Strohhütten gebaut. Zu den regelmässigen Besuchern gehörten damals Janis Joplin, Jimi Hendrix und Mick Jagger. In Salvador trifft die Moderatorin die Polizistin Tatiana Aranha dos Santos. Die deutschstämmige Gesetzeshüterin zeigt ihr den Alltag inmitten von Touristen, Strassenkindern und Drogenhändlern. Andrea besucht eines der zahlreichen Hilfsprojekte für Strassenkinder: In der Altstadt von Salvador betreibt Mestre Prego ein Haus für Kinder und Jugendliche, viele davon Waisen. Hier finden sie ein Dach über dem Kopf, Zuneigung und vor allem lernen sie Trommeln. Rund 60 Jugendliche bilden eine so genannte Olodum-Trommlergruppe. Mit dem Bus reist Andrea Jansen dann weiter ins Hinterland, ins Tabakstädtchen Cachoeira. In der Tabakfabrik Dalvis erfährt sie alles über den berühmten brasilianischen Tabak und dreht ihre erste Zigarre.
Hawaii:
Susanne Wille logiert als Luxusreisende im prächtigen Lahaina Inn, einem Hotel der oberen Klasse in Lahaina auf der Insel Maui. Dort begegnet sie dem Schweizer Hotelier Jürg Münch, geniesst seine hervorragende Küche und erfährt von ihm, was ihn nach Hawaii gebracht hat. Vom besten Surfer auf Maui, Matt Kinoshita, erfährt sie, wie er kleine Kinder in die Surfkunst einführt und selber eigene Surfboards baut. Auf Big Island lernt sie den hawaiianischen Astronomen Paul Coleman kennen, der ihr eine Luxusfahrt auf den höchsten Berg der Erde, den Mauna Kea, anbietet. Auf 4200 Metern Höhe erfährt Susanne Wille bei bereits sehr dünner Luft, wie die Luxusteleskope bis in die fernsten Gebiete des Universums schauen können.
Auf Oahu besucht Monika Schärer in der Waikiki-Schule kleine Schüler, die Hawaiianisch lernen, eine Sprache, die - einst fast ausgestorben - heute eine neue Zukunft hat. Im Süden der Insel trifft sie auf einheimische Hawaiianer, die seit 60 Jahren mitten im militärischen Sperrgebiet zum ersten Mal wieder ihre heiligen Stätten von Mauka besuchen dürfen. Auf einer Kajakfahrt auf dem Wailua-Fluss auf der Insel Kauai erlebt sie die wilden Schönheiten des Regenwaldes und besucht in einem strapaziösen Marsch den «geheimen Wasserfall» mitten in einer Welt voll üppiger Vegetation. Die 70-jährige Audrey Loo führt sie in die Kunst des Blumenkranz- oder Leimachens ein. Auf einer Harley Davidson reitet sie auf Big Island durch 19 verschiedene Klimazonen, die es auf der Insel gibt. Wie es sich für eine Backpacker-Touristin gehört, campiert Monika Schärer an einem wunderschönen Strand - jedoch mit ungewissem Ausgang.