einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Goa - Patagonien - Tansania

Medium: DVD mit 3 Sendungen
Dauer: 130 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Bildformat: 16:9
einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Goa:
Cornelia Boesch trifft in der Hauptstadt Goas, Panaij (englisch: Panjim), den Designer Wendell Rodricks, der seine aussergewöhnliche Mode bald in Paris präsentieren wird. Im Süden logiert sie im Beach Hotel The Leela und erkundet die schönsten Strände Goas. Im legendären Club Tito's an der Baga Beach plaudert sie mit dem Besitzer David d'Souza über die bekannte Goa-Partyszene.
Mona Vetsch ist mit dem Töfftaxi unterwegs in den Norden. Sie wohnt in einem einfachen Bungalow direkt an der Mandrem Beach. Der indische Popstar Remo Fernandes lädt sie zum Privatkonzert in seinem Garten. Von einer Fischersfrau bekommt sie Zubereitungstipps für den Fischcurry, das goanische Nationalgericht. An einem der traumhaften Strände trifft sie auf eine muntere Kindergruppe. Robert Lyon von der Children Walking Tall Stiftung möchte den Kindern aus sehr einfachen Verhältnissen eine Kindheit ermöglichen, an die sie sich gerne erinnern.
Patagonien:
Cécile Bähler ist unterwegs im Norden von Patagonien. Am Lago Pulmari logiert sie im Fünf Sterne Hotel Piedra Pintada vom Schweizer Domenico Panciotto. Das Hotel liegt 200 Kilometer entfernt von der nächsten grösseren Stadt mitten in einer unberührten Landschaft. Das Naturparadies erforscht Cécile auf dem Pferd: Domenico Panciotto nimmt sie mit auf einen Ausritt durch die grossartige Gegend und zeigt ihr seine Hirschpopulation. Mit dem Ornithologen Horacio Matarasso geht Cécile auf Vogelbeobachtungstour und entdeckt zahlreiche der über 180 heimischen Arten. Und sie frönt dem Sport der Reichen - sie lernt Fliegenfischen. Der ehemalige Farmer und heutige Tourismus Unternehmer Jorge Andino Taylor zeigt ihr seinen neuen Golfplatz. Hier erhält Cécile Bähler ihre erste Golflektion.
Andrea Jansen ist ganz im Süden unterwegs. Hier kämpft sie gegen den immerwährenden Wind und trifft auf eine fantastische und einmalige Landschaft. Auf dem Gletscher Perito Moreno schnallt sie sich die Steigeisen an die Füsse und wandert über das ewige Eis. Mit dabei ist Bernie Roy. Er erklärt ihr die Magie des Gletschers und wie er mitten auf dem Eis seine Frau kennen gelernt hat. In El Chalten bestaunt Andrea die weltbekannten Gipfel des Fitz Roy und des Cerro Torres. Bei Annabell Machinena, in der südlichsten "Chocolateria" der Welt, erhält Andrea eine Einführung in die Kunst des Schoggimachens. Vom Gaucho Gonzalo Sanchez lernt Andrea Jansen das Schafe scheren und sie erprobt das Leben als Gaucho in der Einsamkeit.
Tansania:
Beatrice Müller ist «einfach» unterwegs. Sie trifft in Dar-es-Salaam die Schweizer Ärztin Uma Grob, die seit bald 20 Jahren in Tansania lebt und ihr Haus am Indischen Ozean als «Gästehaus» für Touristen geöffnet hat. «Doktor Uma» zeigt ihrem Gast die pulsierenden Seiten einer afrikanischen Grosstadt. In einem Überlandbus mit der viel versprechenden Aufschrift «In God We Trust» reist Beatrice nach Moshi, um den Kilimandscharo zu besteigen. Nach einem anstrengenden Aufstieg voller ergreifender Naturerlebnisse kommt sie bei der Familie ihres Porters Evans mit einfachen Bananengerichten wieder «zu Kräften». Im Massaidorf Moivaro lernt sie die alleinerziehende «Mamma Christina» kennen, die ihre fünf Kinder mit verschiedenen Geschäftsideen über Wasser hält. Unter dem Übernamen «Mamma Banana» ist sie im ganzen Dorf als Bananenbier brauende Barbesitzerin bekannt. Sie führt einen kleinen Laden, eine «fliegenbesetzte» Metzgerei und bekocht die abendlichen Barbesucher gegen Bezahlung auf einem Biogas-Rechaud, dessen brennbares Gas sie vom Mist ihrer einzigen Kuh herstellt.
Sandra Boner ist die Luxusreisende und das erste Mal ausserhalb Europas. Mit ihrem Driver Julius entdeckt sie auf einer exklusiven Safari die einzigartige Tierwelt des Ngorongoro Craters und der Serengeti. Sie wohnt in der märchenhaft anmutenden Crater Lodge, am Rande des erloschenen Ngorongoro-Kraters. Die luxuriösen «Hütten» dürfen nur in Begleitung eines mit Speer bewaffneten Massaikriegers verlassen werden, da die Löwen und Büffel hier ebenfalls zu Hause sind. Im Krater sind etwa 30'000 Wildtiere natürlich «gefangen», und sogar das in Tansania fast ausgerottete Nashorn ist in einzeln gezählten Exemplaren zu sehen. In den 1970er-Jahren war der grösste Nationalpark Tanaanias, die Serengeti, von Wilderern fast leergeschossen. Weil der Schutz des Restbestände die finanziellen Möglichkeiten der Bewohner überstieg, hat die Schweizer Vereinigung «Freunde der Serengeti» dafür gesorgt, dass die Wildhüter mit der notwendigen Ausrüstung und Fahrzeugen ausgestattet wurden: Mittlerweile hat sich der Tierbestand wieder erholt.
Sandra trifft Festo Kiswaga, dem die «Freunde der Serengeti» die Ausbildung ermöglicht haben und der jetzt in «geheimer Mission» als Sicherheitsverantwortlicher in der Serengeti unterwegs ist, um die Rangers bei ihrer Arbeit zu kontrollieren. Sandra ist bei der dramatischen Befreiung eines Warzenschweins («Pumba») aus einer Wildererfalle dabei. Der Dorfälteste John ist der reichste Massai der Gegend und hat 450 Kühe, 2 Ehefrauen und 16 Kinder. Er lädt Sandra zu sich in die Hütte ein und erzählt ihr, dass er ab und zu eine Kuh verkauft, um die Ausbildung seiner Söhne zu finanzieren. In Aruscha trifft Sandra den Schweizer Unternehmer Alex Rechsteiner, der eine riesige Kaffeplantage führt und mit seiner Familie in einem wunderschönen alten Haus aus der Kolonialzeit lebt.