einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Kenia - Mexiko - Marokko

Medium: DVD mit 3 Sendungen
Dauer: 130 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Bildformat: 16:9
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
einfachluxuriös - zwei Frauen unterwegs

Kenia:
Von der Küste Mombasas aus reist Anna Maier mit Privatflugzeug luxuriös in die unendlichen Weiten der Masai Mara. Zwischen Löwen, Elefanten und Nilpferden übernachtet sie in einer Lodge im Kolonialstil. Dort trifft sie auf Debra Sanaipei Ntimama. Die ehemalige Schönheitskönigin und heutige Anwältin hat es als Masai-Frau bis in die High-Society Afrikas geschafft. Sie begleitet unsere Moderatorin auf eine Safari durch ihre Heimatregion, die Mara.
Der britische Lord Enniskillen lädt Anna Maier auf sein riesiges Anwesen am südlichen Ende des Lake Naivasha im Rift Valley ein. Abgeholt wird sie standesgemäss per Flugzeug. Am Steuerknüppel der Lord höchstpersönlich, der Lady Anna als Überraschung ihre erste Flugstunde gibt. Lord Enniskillen gehört zur Elite des Landes. Trotz seiner britischen Herkunft fühlt er sich zu 100 Prozent als Kenianer.
Wer hat ihn nicht schon geträumt? Den Traum, eine eigene Insel zu besitzen. Der Schweizer Alessandro Torriani hat ihn zur Wirklichkeit gemacht und sich vor der Südküste Kenias nicht nur eine, sondern gleich sieben Inseln gekauft. Aus dem anfänglich privaten Wochenend-Domizil auf Funzi Island hat der ehemalige Kaffeehändler ein Luxus-Resort für reiche Europäer gemacht. Zu seinen Gästen zählen Prominente aus aller Welt. Anna Maier lässt sich von ihm durch sein Inselreich führen.
Eine Reise in die Vergangenheit: Mona Vetsch besucht das malerische Lamu. Es liegt auf einer Inselgruppe vor der Nordküste Kenias und gilt als Ursprungsgebiet der Swahili-Kultur. Sie trifft dort auf Mwalim Baddi, einen ehemaligen Lehrer, der sie mit den Traditionen des streng islamischen Ortes bekannt macht. In Lamu ist die Zeit stehengeblieben: Strom gibt es erst seit den 60er-Jahren und längst noch nicht überall. Haupttransportmittel sind Esel. Das einzige Auto auf Lamu: dasjenige des Bürgermeisters.
Die grossen Tiere Afrikas findet Mona Vetsch im National Park Tsavo East, wo sie auch Hans Blaser begegnet. Ein weiterer Schweizer, der sich einen Traum erfüllt hat: Vor 17 Jahren hat der ehemalige Tankstellenwart seine Zelte im Berner Seeland abgebrochen und sich in Kenia eine neue Existenz aufgebaut. Im Busch betreibt er ein einfaches Camp und lädt Mona ein mitzuträumen.
Einen Einblick in ein komplett anderes Leben erhält Mona dank Isacc Aleku. Der junge Masai-Krieger zeigt Mona sein Dorf. Mit Isacc will Mona eine Fusssafari unternehmen. Trotz ihrer Angst vor grossen Tieren. Isacc weiss zu helfen: Er bringt Mona zu einem Witchdoctor, einem Muganga Hexenmeister, der ihr die Angst vor wilden Tieren nehmen könne.
Mexiko:
Sandra Studer ist einfach unterwegs und entdeckt die alten Maya-Ruinen in Calakmul auf der Halbinsel Yukatan. Der Urwaldforscher Marco Gross, ein ausgewanderter Schweizer, zeigt ihr die Tempelanlagen des «Reichs des Schlangenkopfes». Eine Maya-Familie lädt sie zu selbstgemachten Tortillas in ihre Hütte ein. Und in Mexiko-City begegnet Sandra der charismatischen Mariamar, einer ehemaligen TV-Produzentin, die ein Heim für Strassenmädchen aufgebaut hat und den missbrauchten Mädchen durch Schutz, Geborgenheit und die Möglichkeit zu einer Ausbildung eine bessere, würdige Zukunft ermöglicht.
Silvia Affolter entdeckt die luxuriösen Seiten Mexikos. Michel Domit ist der Erbe eines bekannten «Schuhimperiums». Er hat im Valle de Bravo, ausserhalb von Mexiko-City, einen zwei Millionen Quadratkilometer umfassenden Berg gekauft und dort das luxuriöse Wellness-Hotel «El Santuario» aufgebaut, einen magischen Ort, in dem Körper, Geist und Seele wieder eins werden sollen mit der Natur. Michel Domit weiht Silvia in den «heiligen Ort» ein und meditiert mit ihr in seiner Luxusvilla am Fusse des Berges.
Die Ursprünge des Tequila reichen zurück bis zur Eroberung durch die Spanier 1521. Damals tranken die Azteken einen säuerlichen Agavensaft, den die Spanier durch Destillation zu verbessern versuchten. Seit über 200 Jahren produziert «Jose Cuervo» dieses typisch mexikanische Getränk. Silvia besucht die Agavenfelder und wird von der Besitzerfamilie in die Tradition des Tequila eingeführt.
In Mexiko-City trifft Silvia die erfolgreiche und bekannte Schriftstellerin Guadelupe Loaeza, die aus einer reichen Familie stammt und Teil des mexikanischen Jet-Sets ist, aber gleichzeitig für ihre gesellschaftskritische, spitze Feder gefürchtet wird.
Marokko:
Anna Maier ist die Luxusreisende und wohnt entsprechend im Luxushotel «Amanjena» (Friedliches Paradies), dem einzigen Amanresort Afrikas. Mit dem Haus- und Gartengestalter Abdellatif Ait Ben Abdallah besucht sie den mystischen Garten des ehemaligen Paschas von Marrakesch. Der Schweizer Architekt Björn Conerdings zeigt ihr sein farbenprächtiges Haus - und wo man das beste Schaffleisch essen kann. Vom Professor und Biologen Jolil Belkamel bekommt sie ein Fussbad und eine Einführung in die Aromatherapie. Seine Therapie- und Massageöle verkauft er in die ganze Welt. Dass auch Luxusreisende sparen können, beweist Publikumsliebling Anna Maier in Essaouira. Hier handelt sie mit einem Teppichverkäufer, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.
Andrea Jansen bereist das märchenhafte Land mit dem Rucksack. Mit dem Bus überquert sie den Hohen Atlas. Und auf dem Rücken eines Kamels erkundet sie die Wüste. Ein Berber zeigt ihr die unterirdischen Strassen von Tamegroute und besucht mit ihr eine traditionelle Grossfamilie. In Marrakesch taucht sie ein in die typischen Suqs (Märkte). In der Medina (Altstadt) ist sie Gast im Dar Bellarj (Storchenhaus), einem Kulturprojekt mit Schweizer Unterstützung. Sie lernt, wie man mit einer Hand richtig Couscous isst. Und in Essaouira erfährt sie alles über den traditionellen Bootsbau und die Fischerei. Dort lernt sie auch, wie die Fische an den Hacken kommen.