Hirnverletzt - Verkehrsunfälle und ihre Folgen

Medium: DVD
Dauer: 55 Min.
Bildformat: 16:9
  • CHF 34.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
Hirnverletzt - Verkehrsunfälle und ihre Folgen

Auch dieses Jahr veröffentlicht die Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) neue Erfolgsmeldungen: weniger Verkehrstote, weniger schwere Unfälle. Aber welche Schicksale verbergen sich hinter den rund 5000 Schwerverletzten, die der Verkehr alljährlich immer noch fordert?

Der Film zeigt fünf Menschen, die in jungen Jahren bei Verkehrsunfällen Kopfverletzungen erlitten haben und nun für immer gegen Langzeitschäden kämpfen müssen. Sie alle sind von einer Sekunde auf die andere in ein anderes Leben katapultiert worden. Basil, damals 20 Jahre alt, verunglückte auf dem Heimweg von der Disco, Simon, ebenfalls 20, auf dem Heimweg nach einem Rekrutenfest. Matthias wurde als knapp zehnjähriger Bub auf dem Fussgängerstreifen angefahren, Simone als 25-jährige von einem Feuerwehrauto überfahren. Der Velofahrer Wolfgang kollidierte mit einem anderen Fahrrad. Während Wolfgang sich noch in der Rehabilitationsklinik befindet, hat Basil seinen Unfall vor 18 Jahren erlitten. Schon früh musste Basil erkennen, dass ihm niemand mehr helfen konnte. Matthias hingegen tut es noch heute weh, dass er nicht mehr so ist wie vorher, und Simone sagt: «Ich bin hirnverletzt, na und, ich habe mich fürs Kämpfen entschieden.»

Neben den direkt Betroffenen wird in diesem Film auch gezeigt, wie ein solch tragisches Ereignis ganze Familien- und Freundeskreise in Mitleidenschaft zieht. «Keine Eltern wünschen sich das zu erleben, was wir erfahren mussten. Aber wir sind froh, dass unser Sohn wenigstens überlebt hat», sagt Maja Schneebeli. Sie ist die Mutter von Simon, der seit seinem Unfall als Tetraplegiker Pflege rund um die Uhr benötigt.