NEAT: Das Loch

Vom Bau des längsten Tunnels der Welt

Medium: DVD in 3 Sprachen
Dauer: 55 Min.
Original: Deutsch
Sprachen: Französisch, Italienisch
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
NEAT: Das Loch

In Sedrun nennt man die Neat liebevoll "Das Loch". Gemeint ist damit ein 800 m tiefer Schacht, der zum 57 km langen Basistunnel unter dem Gotthardmassiv hinabführt. Der Film dokumentiert das Leben am und in diesem Loch und zeigt die Hoffnungen und Ängste von Talbewohnern und Mineuren beim Bau des längsten Tunnels der Welt.

Durch den 800 Meter tiefen Schacht wird seit einigen Wochen das Ausbruchsmaterial des längsten Tunnels der Welt befördert: Tausende von Tonnen des berüchtigt-brüchigen Kakiritgesteins. Dieses butterweiche Gestein müssen die Tunnelbauer Stück für Stück aus dem Berg sprengen. Das kostet Zeit und Geld und macht die 6,2 Kilometer lange Zone unter den Tujetscher Bergen zur geologischen Schlüsselstelle des Gotthardbasistunnels - zur Herausforderung der Tunnelbauer, vielleicht auch zum Milliarden verschlingenden Loch.

Die Sedruner sagten sich: Kommt das Loch, kommen Geld und Arbeit ins Tal. Daneben gibt es aber auch Ängste und Verunsicherung. Immerhin sind es bald 500 Männer, die in das 1'500 Einwohner zählende Tal gekommen sind. Da mag sich manch einer Sorgen machen um den Frieden im Dorf oder um seine Frau. Und, wie es scheint, nicht ganz zu Unrecht. Seit dem Baubeginn der Neat vor sechs Jahren ist die Scheidungsrate in Sedrun geradezu explodiert.

Der Film dokumentiert das Leben am und im Loch. Er zeigt die Arbeit der Tunnelbauer und wie sie ihre Freizeit verbringen. Er zeigt den Alltag der Leute im Tal, ihr Zusammenleben mit den Fremden, und er erzählt von den sich wandelnden Ängsten und Hoffnungen der Einheimischen. Und er fragt: Hält das Loch, was es verspricht?

Da sind drei österreichische Mineure, die Tag für Tag in den Berg gehen und die sich geschworen haben, bis zum Durchschlag in fünf bis sechs Jahren dabei zu sein. Die Geologen und Ingenieure, die hoffen, dass ihre Berechnungen stimmen. Alfred, der eigenhändig ein Bordell baut. Da sind die Frauen, besorgte Ehemänner, der Gemeindepräsident, der Pfarrer und andere Menschen. Und da ist vor allem auch der Hauptdarsteller des Films: das Loch selbst.