Rhätische Bahn

Schweiz aktuell unterwegs mit der 'kleinen Roten'

Medium: DVD
Dauer: 60 Min.
Original: Schweizerdeutsch/Deutsch
  • CHF 34.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
Rhätische Bahn

«Schweiz aktuell» ist vom Montag, 4. August, bis Freitag, 8. August 2003, mit Graubündens abenteuerlicher Berg- und Tal-Bahn, der Rhätischen Bahn RhB, unterwegs. Oder, wie sich die RhB selbst nennt, mit «der kleinen Roten». Vor genau 100 Jahren wurde die Albulastrecke von Thusis nach Celerina eröffnet und damit das Engadin erschlossen. Die Albulalinie gilt weltweit als eine der faszinierendsten Bahnstrecken.
Die Albulastrecke von Thusis nach Celerina wurde vor 100 Jahren in Betrieb genommen. Ein Jahrhundert-Bahnbauwerk: Die Linienführung am Albula und die Überquerung der vielen Tobel und Schluchten wurden so geplant und gebaut, dass sie mit sehr wenig Anpassungen auch den heutigen Anforderungen genügen. Die imposanten Viadukte tragen heute problemlos Züge, die viel schwerer und schneller sind als die damaligen Dampfzüge.
Die Entwicklung des Tourismus in Graubünden in den letzten 100 Jahren ist stark mit der Rhätischen Bahn verbunden. Die vermögenden ausländischen Touristen reisten mit der Bahn ins Engadin oder in andere Bündner Täler. Schon früh setzte die RhB dafür edle, mit allem Komfort ausgestattete Wagen ein, so dass unter anderem auch der Schah von Persien beim Bahnfahren nicht auf den gewohnten Luxus verzichten musste.
Die Rhätische Bahn ist im Güterverkehr wie im Personenverkehr tätig - der Tourismus spielt auch heute noch eine wichtige Rolle. In diesem Bereich ist die «Kleine Rote» sehr aktiv und verkauft sich als «Erlebnisbahn».
Die RhB hat eine grosse Fangemeinde. Fast täglich stehen Hobbyfotografen und -filmer irgendwo an der Albulastrecke, um inmitten der prächtigen Alpenkulisse Bilder von der vorbeifahrenden Bahn zu schiessen. Vier Vereine pflegen und erhalten historisches Bahnmaterial. An den Wochenenden verkehren ihre alten Dampfloks mit liebevoll restaurierten alten Wagen.
Die vor 100 Jahren gebaute RhB-Linie Chur - Illanz führt als einzige Verkehrsverbindung durch die Rheinschlucht. Diese ist durch den grössten in den Alpen bekannten Felssturz entstanden.
Montag, 4. August 2003:
Rheinschlucht sowie ein Bericht über das Kanuparadies Rheinschlucht
Dienstag, 5. August 2003:
Oliver Bono auf der Baustelle Bahnhof Filisur, wo ein neues Bahnreisezentrum entsteht. Zudem: Historisches von der Rhätischen Bahn und Fakten über das heutige Unternehmen RhB
Mittwoch, 6. August 2003:
Live-Schaltung ins Ortsmuseum Bergün, wo die Bergstrecke Bergün-Prede massstabgetreu als Modelleisenbahn nachgebaut worden ist. Zudem: die faszinierende Architektur der Albulastrecke und die Bedeutung der Bahn für die Tourismusorte entlang der Bahnlinie.
Donnerstag, 7. August 2003:
Oliver Bono meldet sich live aus Preda zum Thema RhB als Erlebnisbahn. Zudem: Die grösste Achterbahn der Welt - im offenen Wagen durch die Kehrtunnels - und «Fliegenfischen am Silbersee» als abendliches Sommervergnügen
Freitag, 8. August 2003:
Celerina war vor 100 Jahren Endstation der Albulastrecke. Oliver Bono live zum Aufschwung des Engadins dank der Bahn und zur Bedeutung der Verkehrswege im weitverzweigten Kanton Graubünden. Zudem: Ein Portrait des Streckenwärters, der für die Sicherheit auf der Albulastrecke besorgt ist.