SF unterwegs: Schottland - Tansania - Island

Medium: DVD
Dauer: 125 Min.
Original: Schweizerdeutsch
Produktion: 2009
Bildformat: 16:9
  • CHF 29.90
  • Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 bis 3 Werktagen.
  • Bestellen
SF unterwegs: Schottland - Tansania - Island

Schottland:
Die Reise von Wasiliki Goutziomitros beginnt in der schottischen Hauptstadt Edinburgh, einer vibrierenden Metropole voller mittelalterlicher Gebäude, enger Gässchen und stark belebter Einkaufsstrassen. Von hier aus fährt sie mit der Bahn in das schottische Hochland mit seinen unzähligen Seen und prächtigen Landhäusern. Schliesslich besucht sie die Insel Skye im Westen Schottlands. Über das pittoreske Städtchen Pitlochry führt die Reise zurück nach Edinburgh.
Wasiliki Goutziomitros begegnet einem jungen Modedesigner, der moderne Kilts entwirft. Gemeinsam mit einer Schweizerin besucht sie traditionelle Highland Games. Ausserdem macht sie sich auf die Suche nach dem Seeungeheuer von Loch Ness. Auf der Hebrideninsel Skye trifft Wasiliki Goutziomitros einen echten Lord und lernt das Fliegenfischen. Nicht zuletzt wird sie in der kleinsten Brennerei Schottlands in die Geheimnisse der Whiskyherstellung eingeweiht. Dabei ist sie immer auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: Wie sind die Schotten wirklich?
Tansania:
Andrea Jansen geht auf Tuchfühlung mit Land, Tieren und Leuten. Dabei geht Andrea Jansen der Frage nach, ob in Tansania die Uhren anders ticken als in der Schweiz. Ihre Reise beginnt in Arusha, einer verschlafenen Kleinstadt am Fusse des Bergs Meru, dem zweithöchsten Berg Tansanias. Sie begegnet dort der Auslandschweizerin Barbara Schachenmann, die sie auf ihr bevorstehendes Buschabenteuer einstimmt.
Andrea Jansen besucht den Kindergarten von Afrikaexperte Jörg Gabriel, macht sich im Ngorongoro-Krater auf die Fotojagd nach Flusspferden und durchquert mit einem Maasai-Krieger den Lake-Manyara. Bei all ihren Stationen wird Andrea Jansen klar, dass die Uhren in Tansania nicht überall gleich ticken.
Island:
In dieser Folge von SF unterwegs entdeckt Wasiliki Goutziomitros Island. Sie macht einen Ausritt auf einem der berühmten Islandpferde und trifft viele interessante Menschen, darunter den Vulkanfilmer Villi Knudsen, Miss World 2005 Unnur Birna Vilhjálmsdóttir, die ihr die Hauptstadt Reykjavik zeigt, aber auch den Schweizer Komiker Andreas Thiel, der nach Island ausgewandert ist.
Island ist bekannt für die zwar unsichtbaren, aber doch allgegenwärtigen Trolle und Elfen, die im isländischen Alltag auch heute noch stark verwurzelt sind. Wasiliki Goutziomitros macht sich auf die Suche nach diesen Fabelwesen. Sie besucht den sogenannten Elfenhügel bei Reykjavik: Dieser darf auf keinen Fall überbaut werden, damit die Elfen, die der Legende nach im Hügel wohnen, nicht gestört werden.
Es gibt hier sogar eine Elfenbeauftragte, die bei Bauprojekten dafür sorgt, dass Elfen und Feen mit dem notwendigen Respekt behandelt werden. Die Reise von Wasiliki Goutziomitros dreht sich deshalb vor allem um eine Frage: Warum haben Elfen auf Island so viel zu bedeuten?