Enttäuschte Nati: Nach der WM ist vor den Ferien

Am Freitagnachmittag ist die Schweizer Eishockey-Nati am Flughafen in Kloten gelandet. Nach dem 6. WM-Rang in Paris ist klar: Die Schweiz bleibt in der Weltrangliste Siebte.

Video «Stark gespielt, aber geschlagen: Hockey-Nati kehrt heim» abspielen

Stark gespielt, aber geschlagen: Hockey-Nati kehrt heim

2:37 min, vom 19.5.2017

Am Freitagnachmittag endete das WM-Abenteuer für die Nati-Spieler und den gesamten Staff endgültig. Nach der Ankunft in Kloten – eine gute Hand voll Fans warteten in der Ankunftshalle – entschwanden die Viertelfinalisten gemeinsam im Car. Danach ging bald ein jeder seinen eigenen Weg.

Für die meisten sind jetzt Ferien angesagt. So auch für den zweifachen WM-Torschützen Reto Schäppi: «Ich werde zu Hause etwas relaxen und dann wohl ein paar Tage in die Ferien fahren.»

Schweiz hält ihre Position

Die Enttäuschung über das abrupte WM-Ende war den Protagonisten noch ins Gesicht geschrieben. Immerhin konnte die Nati dank Platz 6 ihren 7. Rang in der Weltrangliste verteidigen.

TV-Hinweis

Nationaltrainer Patrick Fischer ist am Sonntag Gast im «sportpanorama». Die Sendung läuft ab 18:15 Uhr auf SRF zwei.