Nati verpasst zweiten Sieg gegen Weissrussland

Die Schweizer Handballer müssen sich beim zweiten Testspiel gegen Weissrussland innert zwei Tagen mit einem 31:31 begnügen.

Die Schweizer Handballer.

Bildlegende: Kamen nicht über ein Unentschieden hinaus Die Schweizer Handballer. EQ Images

Die Schweizer Nationalmannschaft hat den 2. Sieg binnen 24 Stunden über den WM-Achtelfinalisten Weissrussland knapp verpasst.

  • Die Nati zündet in Schaffhausen bis zur Pause (19:16) ein offensives Feuerwerk
  • Coach Suters Team kassierte drei Sekunden vor Schluss den 31:31-Ausgleich
  • Kurz davor rannte die SHV-Auswahl noch einem Rückstand hinterher

Auf Schweizer Seite fehlte diesmal Bundesliga-Star Andy Schmid, dem sein Klub Rhein Neckar Löwen keine Freigabe erteilt hatte. In die Bresche sprang Routinier Manuel Liniger, der 9 Tore (darunter 6 Siebenmeter) erzielte. Pfadi-Rückraum-Spieler Roman Sidorowicz stand mit 7 Treffern kaum nach.