Estermann tritt von seinem EM-Startplatz zurück

Paul Estermann verzichtet aus persönlichen Gründen auf einen Start an den Europameisterschaften der Springreiter von Ende August. Janika Sprunger wird mit «Aris» nachselektioniert.

Paul Estermann mit aufgesetztem Reithelm.

Bildlegende: Paul Estermann Der Luzerner verzichtet freiwillig auf eine EM-Teilnahme. EQ Images

Nach Paul Estermanns Rückzug werden Steve Guerdat, Martin Fuchs, Romain Duguet, Nadja Steiner Peter sowie die nachnominierte Janika Sprunger die Schweizer Equipe bei den kontinentalen Titelkämpfen vom 23. bis 27. August in Göteborg bilden.

Trotz eines EM-Aufgebots geht Estermann in der schwedischen Metropole nicht an den Start. Sein Entscheid gründet vor allem darauf, dass er dem Team die nötige Ruhe geben will.

Ein Verfahren am Hals

Denn der 54-jährige Luzerner Reiter ist in ein laufendes Verfahren involviert. Es geht dabei um Widerhandlung gegen das Tierschutzgesetz. Für Estermann gilt die Unschuldsvermutung.