Jani darf am Nürburgring nicht siegen – Buemi wird 4.

Der Seeländer Neel Jani verpasst in der Langstrecken-WM wegen einer Stallorder seinen ersten Saisonsieg. Sébastien Buemi hat erneut mit technischen Problemen zu kämpfen.

Video «Neel Jani Zweiter auf dem Nürburgring» abspielen

Zusammenfassung des Rennens auf dem Nürburgring

1:45 min, aus sportpanorama vom 16.7.2017

  • Dominanz: Erneuter Doppelsieg für Porsche.
  • Im Pech: Titelverteidiger Neel Jani verpasst den Sieg knapp – Buemis Auto machte bereits auf der Aufwärmrunde Probleme.
  • Nach wie vor Leader: Buemi verpasst die beiden Formel-E-Rennen, behält aber die Gesamtführung.

Jani muss 2. Porsche den Vortritt lassen

Wegen einer Stallorder von Porsche verpasste Neel Jani seinen ersten Saisonsieg in der Langstrecken-WM. Beim 6-Stunden-Rennen am Nürburgring musste er dem Schwesternauto mit Timo Bernhard, Brendon Hartley und Earl Bamber kurz vor Rennende den Vortritt lassen.

Da der Porsche mit Jani aufgrund des Ausfalls bei den 24 Stunden von Le Mans in der WM-Gesamtwertung hoffnungslos zurückliegt, liessen die Porsche-Verantwortlichen Lotterer beim letzten Boxenstopp einige Sekunden warten, um die Positionen der ersten beiden Autos zu tauschen.

Buemi erneut mit technischen Problemen

Das Team des Schweizers Sébastien Buemi hatte bereits früh im Rennen grosse Sorgen.

Bildlegende: Déjà-vu Das Team des Schweizers Sébastien Buemi hatte bereits früh im Rennen grosse Sorgen. Keystone

Einen ganz bitteren Nachmittag erlebte Sébastien Buemi. Bereits in der Aufwärmrunde trat am Toyota ein Problem auf, worauf die Benzinpumpe ausgewechselt werden musste. Buemi und seine Teamkollegen Anthony Davidson und Kazuki Nakajima waren damit bereits vor dem Start geschlagen. Sie stiegen mit fünf Runden Rückstand ins Rennen und belegte am Schluss Rang 4.

Formel E: Buemi bleibt Leader

In der Formel E in New York feierte Sam Bird in Buemis Abwesenheit den 2. Sieg innert 24 Stunden. Der Brasilianer Lucas di Grassi wurde Fünfter. Er liegt 2 Rennen vor Schluss noch immer 10 Punkte hinter WM-Leader Buemi. Am Samstag war Di Grassi Vierter geworden.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 16.07.2017, 18:15 Uhr