Bormio ist zurück im Weltcup-Kalender

An seinem Kongress im slowenischen Portoroz hat der internationale Skiverband FIS grünes Licht gegeben für die Rückkehr von Bormio in den alpinen Weltcup-Kalender.

Blick auf die Piste «Stelvio» in Bormio.

Bildlegende: Die «Stelvio» ist starklar In Bormio wird wieder um Weltcup-Punkte gefahren. Reuters

Nach 4 Jahren Unterbruch werden im Ort im Veltlin somit künftig wieder Männer-Rennen ausgetragen. An den traditionellen Daten Ende Dezember stehen eine Abfahrt und eine Kombination im Programm. In den vergangenen drei Wintern war das nahegelegene Santa Caterina als Ersatz-Organisator eingesprungen.

Keine Spezialabfahrt mehr in Crans

In der aktuellsten Version des Weltcup-Kalenders ergab sich auch für Crans-Montana eine Änderung. In der Walliser Station sind Anfang März nunmehr zwei statt drei Frauen-Rennen vorgesehen, nämlich ein Super-G und eine Kombination. Auf die Durchführung der Abfahrt wird verzichtet.

Die Zeit für die Rückreise von den Olympischen Spielen in Pyeongchang beziehungsweise für die Verarbeitung der Zeitdifferenz zwischen Südkorea und der Schweiz wäre zu knapp bemessen. Die Spiele gehen am Sonntag vor dem Termin in Crans-Montana zu Ende.

Bestätigt wurden ferner die Frauen-Rennen von Ende November in Killington nach der erfolgreichen Premiere im 2016.

Video «Défagos Siegesfahrt auf der «Pista Stelvio» 2011» abspielen

Défagos Siegesfahrt in Bormio 2011

1:42 min, vom 29.5.2017