Brignone deklassiert Konkurrenz – Meillard auf Rang 8

Die Italienerin gewinnt das letzte Rennen der Saison überlegen. Tessa Worley sichert sich die kleine Kristallkugel im Riesenslalom und Mélanie Meillard wird abermals beste Schweizerin.

Das Podest

  • 1. Federica Brignone (It)
  • 2. Sofia Goggia (It) +1,44
  • 3. Marta Bassino (It) +1,47

Das letzte Rennen der Saison bei den Frauen wurde zu italienischen Festspielen. Federica Brignone siegte mit fast eineinhalb Sekunden Vorsprung vor ihrer Landsfrau Sofia Goggia. Komplettiert wurde das Podest von Marta Bassino. Für die 26-jährige Brignone ist es der dritte Saisonsieg und der fünfte Weltcup-Erfolg insgesamt.

Worley gewinnt Riesenslalom-Wertung

Im Kampf um die kleine Kristallkugel im Riesenslalom machte die Favoritin Tessa Worley das Rennen. Die Französin brachte ihren komfortablen Vorsprung von 80 Punkten gegenüber Mikaela Shiffrin mit Rang 5 locker ins Ziel. Es ist dies Worleys erster Disziplinensieg überhaupt.

Bei Shiffrin wird sich die Enttäuschung über die verpasste kleine Kristallkugel im Riesenslalom in Grenzen halten. Die Amerikanerin kann sich mit dem Gewinn des Gesamtweltcups trösten.

Video «Meillard: «Ich habe alles probiert und das Resultat ist gut»» abspielen

Meillard: «Ich habe alles probiert und das Resultat ist gut»

1:10 min, vom 19.3.2017

Die Schweizerinnen

  • 8. Mélanie Meillard +3,11
  • 14. Simone Wild +3,44
  • 18. Wendy Holdener +3,76

Nach ihrem 5. Rang im Slalom am Samstag war Mélanie Meillard auch im Riesenslalom die beste Swiss-Ski-Athletin. Dank einer angriffigen Fahrt im 2. Druchgang vermochte die Westschweizerin im Vergleich zum 1. Lauf noch zwei Plätze gutzumachen und wurde schliesslich 8.

Nicht ganz so gut wie Meillard lief es den anderen beiden Schweizerinnen am Start. Wendy Holdener (18.) und Simone Wild (14.) fielen im Entscheidungslauf noch zurück.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2017, 18:20 Uhr