Murray schenkt Sieg ab – Djokovic zittert, Nadal dominiert

Andy Murray ist beim ATP-1000-Turnier von Monte Carlo bereits im Achtelfinal ausgeschieden. Der Weltranglisten-Erste unterlag dem Spanier Albert Ramos-Vinolas (ATP 24) 6:2, 2:6, 5:7. Eine Runde weiter kamen hingegen Novak Djokovic und Rafael Nadal.

Video «Murray - Ramos-Vinolas: Der Matchball» abspielen

Murray - Ramos-Vinolas: Der Matchball

0:49 min, vom 20.4.2017

Eigentlich schien die Partie schon gelaufen: Andy Murray führte im 3. Satz mit Doppelbreak und machte sich gerade daran, zum 5:0 zu servieren, als der Faden abermals komplett riss beim Schotten.

Albert Ramos-Vinolas nutzte die Gunst der Stunde und kämpfte sich nochmals in den Match zurück. Schliesslich schaffte der Spanier beim Stand von 5:5 seinerseits das entscheidende Break.

Noch nicht der Alte

Schon im 2. Satz hatte Murray nicht an seine Leistung aus dem 1. Durchgang anknüpfen können und nach überzeugendem Start den Satzausgleich zulassen müssen. Wie schon im Startspiel gegen Gilles Muller war es augenscheinlich, dass der Weltranglisten-Erste nach der langen Verletzungspause noch nicht an sein gewohntes Leistungsniveau herankam.

Djokovics Zitterpartie

Novak Djokovic (ATP 2) musste gegen Pablo Carreno Busta (ATP 13) härter kämpfen, als ihm lieb war. Im 3. Satz musste der Serbe beim Stand von 4:4 drei Breakbälle abwehren. Schliesslich besiegte er den Spanier aber mit 6:2, 4:6 und 6:4.

Nadal und Cilic ohne Probleme

Mühelos gestaltete sich hingegen Rafael Nadals (ATP 7) Vordringen unter die letzten Acht. Der neunfache Monte-Carlo-Sieger schlug Alexander Zverev (ATP 20) an dessen 20.Geburtstag mit 6:1, 6:1. Auch im Viertelfinal steht Marin Cilic (ATP 8). Der Kroate setzte sich gegen Tomas Berdych (ATP 12) 6:2 und 7:6 (7:0) durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportflash, 19.04.2017, 20:00 Uhr

Resultate