Netiquette und User Generated Content (UGC)

I. Netiquette

Wir wünschen uns einen offenen Austausch mit Usern, die konstruktiv mit anderen über Inhalte diskutieren oder uns Feedback zu den Sendungen von Schweizer Radio und Fernsehen (im folgenden SRF genannt) geben möchten.

Diese Netiquette gilt auch für die Angebote von SRF auf Drittplattformen (wie Facebook, Twitter, Instagram und YouTube etc.).

Diskutieren Sie respektvoll und so, wie Sie es auch von Angesicht zu Angesicht tun würden.

Ausdrücklich nicht toleriert sind:

  • Inhalte, die keinen Bezug zum jeweiligen Thema haben;
  • Verallgemeinerungen, Unterstellungen oder Behauptungen, die sich nicht überprüfen lassen;
  • Persönliche Angriffe jeglicher Art, Beleidigungen oder gezielte Provokationen;
  • Diskriminierung aller Art wie beispielsweise aufgrund von Religion, Nationalität, Hautfarbe, sexueller Orientierung, politischer Gesinnung, Alter oder Geschlecht;
  • Gewaltverherrlichende oder pornografische Inhalte;
  • Kommerzielle oder politische Werbung;
  • Rechtswidrige Inhalte

Beiträge können ohne Rücksprache mit dem Verfasser gelöscht werden. Bei wiederholtem Verstoss gegen die Netiquette kann der Nutzer gesperrt werden.
Es besteht grundsätzlich kein Anrecht auf Publikation.

II. User Generated Content (UGC)

An den Angeboten von SRF können Sie sich aktiv beteiligen. SRF stellt im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten Angebote zur Verfügung, die den Nutzern erlauben, eigene Inhalte (Videos, Audios und Bilder etc.) an SRF zu übermitteln (sogenannten User Generated Content).
UGC-Angebote bei SRF sind unter anderem:

  • SRF Augenzeuge-Formular zur Übermittlung von Bildern und Videos;
  • Kontaktformulare;
  • Wettbewerbe;
  • Umfragen;
  • Teilnahmeoptionen in den Apps von SRF 3 und SRF Virus;
  • Zambo-Community etc.

§ 1 Rechteübertragung

  • Wenn der Nutzer Inhalte (Videos, Audios oder Bilder etc.) an SRF übermittelt, räumt er SRF zeitlich, sachlich und örtlich uneingeschränkt Rechte ein. Diese Rechtseinräumung erfolgt für bekannte und zukünftige, rundfunkmässige und ausserrundfunkmässige Nutzungen jeglicher Art (kommerziell und nichtkommerziell), insbesondere jedoch für die Ausstrahlung im Programm von SRF und für die Onlinenutzung, z. B. unter www.srf.ch sowie den Social Media Kanälen von SRF (Facebook, Youtube usw.).
  • Der Nutzer versichert, dass er gegenüber Miturhebern, Protagonisten und weiteren Mitwirkenden berechtigt ist, die Inhalte (Videos, Audios oder Bilder etc.) aufzuschalten und über das Einverständnis sämtlicher erkennbaren Personen zu den hier beschriebenen Zwecken verfügt.
  • Der Nutzer stellt SRF von allen Ansprüchen Dritter (inkl. Rechtsverteidigungs­kosten) frei, die aufgrund der Nutzung der UGC-Inhalte durch SRF gegenüber SRF erhoben werden können. Diese Freistellung erfolgt sachlich, örtlich und zeitlich unbeschränkt.

§ 2 Verantwortlichkeiten der Nutzer

Die Nutzer verpflichten sich insbesondere, keine Inhalte zu publizieren, welche gegen die geltende schweizerische Rechtsordnung verstossen und/oder Rechte Dritter (einschliesslich deren Persönlichkeitsrechte) verletzen.

Die Nutzer sind für alle von ihnen veröffentlichten Inhalte selber verantwortlich. SRF kontrolliert die UGC-Inhalte nicht systematisch.

§ 3 Inkrafttreten, Dauer und Beendigung der Vereinbarung

Um Artikel zu kommentieren oder UGC-Angebote nutzen zu können, müssen Sie sich registrieren. Mit der Registrierung und der Vergabe eines Benutzer-Accounts durch SRF an den Nutzer kommt eine Vereinbarung zwischen SRF und dem Nutzer zustande. Die Vereinbarung ist unbefristet und kann von jeder Partei jederzeit gekündigt werden.

Durch die Nutzung der UGC-Angebote stimmen Sie diesen UGC-Bestimmungen zu. Minderjährige können nur mit der Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten die UGC-Angebote nutzen, wobei die Erziehungsberechtigten für Verstösse gegen die Nutzungsbestimmungen haften.
Ausnahmen dazu sowie weitere Spezialbestimmungen befinden sich direkt bei den einzelnen UGC-Angeboten.

SRF ist berechtigt User-Accounts ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung von Fristen jederzeit zu sperren sowie die publizierten Videos, Audios und Bilder zu löschen.

Dies gilt insbesondere bei Nichtbeachtung der obigen Verpflichtungen. Ein derartiger Verstoss kann ferner zivil- und strafrechtliche Folgen für den Nutzer selbst nach sich ziehen.

SRF behält sich ausdrücklich das Recht vor, Online-Angebote sowie die vorliegenden Netiquette und UGC-Bestimmungen jederzeit mit oder ohne Benachrichtigung des Nutzers zu ändern, zu unterbrechen und vorübergehend oder dauernd einzustellen. Daraus entstehen dem Nutzer weder Schadenersatz- noch sonstige Gewährleistungsansprüche.