Neue Seitenzahlen beim Teletext

Mehr als 30 Jahre gibt's bei SRF den Teletext, jetzt wird eine neue Etappe eingeläutet. Ab dem 2. Dezember 2015 fokussiert das Angebot auf publizistische Inhalte, erhält eine schlankere Struktur und ein neues Design.

Gehören auch Sie zu den 800'000 täglichen Nutzern des Teletextes der SRG? Dann aufgepasst! Ab heute erscheint der Kurznews-Dienst in neuem Kleid. Das bringt einige Veränderungen mit sich. Die wichtigste: Es gilt sich neue Seitenzahlen zu merken!

Die wesentlichen Änderungen im Überblick:

  • Konzentration auf publizistische Inhalte. Angebote wie Lotto, Horoskop, Kochrezepte etc. fallen weg.
  • Alle News befinden sich auf den Seiten 100ff
  • Zusätzliche Seiten für Sport-Resultate: Im Bereich Fussball erhalten die Champions League, Europa League, EURO und WM fix zugeteilte Seiten.
  • Börse wird ohne Sub-Seiten angezeigt
  • Alle Meteo-Inhalte befinden sich an der gleichen Stelle
  • Neues Design: Zur einfacheren Orientierung ist jeder Rubrik eine Farbe zugeordnet.

Der Teletext stösst mit knapp einer Million täglicher Nutzer nach wie vor auf grossen Anklang. Deshalb hat die SRG entschieden das Angebot so lange weiterzuführen, wie es noch so erfolgreich ist. Im Moment geht die Geschäftsleitung von mindestens fünf weiteren Jahren aus.

Mehr als 30-jährige Geschichte

Der Teletext hält sich als Informationsformat seit Mitte der 1980er-Jahre. Am 19. Dezember 1983 erteilte der Bundesrat die Teletext-Konzession, im darauf folgenden Jahr wurde der Dienst auf SF DRS in Betrieb genommen. Seit 1996 wird der Teletext auch auf dem Internet angeboten, die iPhone-App folgte 2009. Der absolute Nutzerrekord wurde am Abstimmungssonntag im Jahr 2010 mit 2,276 Millionen Nutzerinnen und Nutzer erreicht.