Die SP Kanton Bern hat Hans Stöckli an ihrem Parteitag in Bern einstimmig als Kandidaten nominiert. «Das ist nicht selbstverständlich, ich bin glücklich darüber», sagt Stöckli. Er sei motiviert, gesund und «zwäg», um noch einmal die rot-grüne Seite des Kantons Bern im Ständerat zu vertreten.

Gemeinsam mit der Konkurrentin

Traditionell gehen die SP und die Grünen gemeinsam in den Berner Ständeratswahlkampf. Dieses Mal hat SP-Mann Hans Stöckli eine bekannte Mitbewerberin, die Nationalrätin und Präsidentin der Grünen Schweiz Regula Rytz. Wie gross ist seine Befürchtung, dass sie ihn überholen könnte? Auf diese Frage sagt Hans Stöckli, es sei gut, dass die Grünen wieder mit einer starken Kandidatur kämen. «Wir müssen der Bevölkerung zeigen, dass rot-grün im Ständerat vertreten sein muss.»

Sie würden den Wahlkampf zusammen bestreiten – «und wir haben abgemacht, dass in den zweiten Wahlgang die Person mit den besten Wahlchancen geht», sagt Hans Stöckli gegenüber Radio SRF.

Wer will alles für den Kanton Bern ins Stöckli?

Die grossen Parteien haben ihre Kandidatinnen und Kandidaten nominiert. Es sind dies (in alphabetischer Reihenfolge):

  • Kathrin Bertschy (GLP)
  • Christa Markwalder (FDP)
  • Regula Rytz (Grüne)
  • Werner Salzmann (SVP)
  • Beatrice Simon (BDP)
  • Hans Stöckli (SP)
  • Marianne Streiff (EVP)

Weitere Kandidatinnen und Kandidaten können dazukommen, die Frist läuft bis am 19. August 2019. (Laut ch.ch jeweils bis am neuntletzten Montag vor dem Wahltag.) Die Wahl ist am 20. Oktober 2019.