Im Februar wurden die Sirenen schweizweit getestet. Seither kam es im Kanton Bern vier Mal zu Fehlauslösungen. Ende Februar/Anfang März heulte die Sirene auf einem Schulhaus im Osten der Stadt Bern. Der Grund war dann schnell gefunden. Bei Bauarbeiten war ein Kabel durchgeschnitten worden.

Am vergangenen Montagabend heulte eine andere Sirene – ebenfalls im Osten der Stadt. Gleich fünf Mal ertönte sie an diesem Abend. Der Grund für diesen Fehlalarm haben die Verantwortlichen noch nicht gefunden.

Ein fehlerhafter Schalter?

Ein Fehler bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei Bern schliessen sie aus. Die Herstellerfirma vermutet, dass der Fehler bei einem Schalter am Gebäude der Grund ist. Der Schalter wurde unterdessen demontiert, und die Sirene wurde wieder scharf gestellt. Mit einem Fehlalarm sei darum nicht zu rechnen, sagt Thomas Jauch, bei der Berufsfeuerwehr der Stadt Bern für die Kommunikation der Katastrophenvorsorge zuständig.

Den jüngsten Fehlalarm gab es am Donnerstag in der Region Thun. Hier läuft die Suche nach den Ursachen noch.