Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wann und wie feiern wir wieder Gottesdienste?

Gotteshäuser bleiben weiterhin leer - Kirchen bauen Paarberatung aus - Religionsmeldungen der Woche

Jetzt hören
Download

Schulen, Restaurants, Museen – sie alle dürfen am 11. Mai wieder öffnen. Zu den Gotteshäusern hat sich der Bundesrat noch nicht geäussert. Doch die Verantwortlichen arbeiten bereits an einem Schutzkonzept.
Genügend Abstand in den Kirchenbänken, Desinfektionsstationen beim Eingang in die Kirche und Kommunion in die Hand. So sehen etwa die Schutzmassnahmen der Schweizer Bischofskonferenz aus. Um den Abstand zu garantieren, werden Kirchen, Tempel, Synagogen und Moscheen nicht um Anmeldelisten herum kommen. Was heisst das für die Gemeinde? Und warum hat der Bundesrat den Gottesdienstbesuch noch nicht geregelt, fehlt die kirchliche Lobby im Bundeshaus?Autorinen: Nicole Freudiger/ Kathrin Ueltschi

Für alle Menschen in Not da sein
Nichr nur Paare verheiraten, sondern auch in Krisenzeiten für sie da sein. Das möchten die beiden Zürcher Landeskirchen und tragen die Beratungsstelle "Paarberatung und Mediation im Kanton Zürich" mit. Sie ist für alle Menschen da, egal ob religiös oder nicht, welche sexuelle Orientierung oder kulturellen Hintergrund sie habe.
Für Rita Famos, Präsidentin des Trägervereins, war gleich zu Beginn des Lockdowns klar, dass das Beratungsangebot ausgebaut werden soll. Inwiefern die neue Online-Beratung hilfreich ist und welche Themen aktuell die Paare beschäftigen, das weiss Theologe Robert Büchel-Thalmaier. Der Paarterapeut ist einer der 17 Berater*innen.
Autorin: Léa Burger

Meldungen: Neues aus Religionen und Kirchen