Zum Inhalt springen

Header

Audio
Björn Medernach: «Ich habe als Bub sogar die Schule geschwänzt, um Tieren zu helfen!»
abspielen. Laufzeit 13:51 Minuten.
Inhalt

Björn Medernach rettet verwahrloste Hunde auf Bali

Björn Medernach machte vor drei Jahren Urlaub auf der indonesischen Insel Bali. Statt am Strand unter Palmen zu liegen, entdeckte er die vielen Strassenhunde: «Es hat mir das Herz gebrochen.» Der 35-Jährige zögerte nicht lange und rief eine Organisation ins Leben, die Hunde von der Strasse rettet.

Download

Björn Medernach war in der Schweiz technischer Consultant einer internationalen Sicherheitsfirma. Seine Karriere hängte der Chamer vor drei Jahren an den Nagel, um sich für die verwahrlosten Hunde auf Balis Strassen einzusetzen. Er investierte sein ganzes Vermögen in eine Non-Profit-Organisation. Auf der Rehabilitations-Station werden die Tiere versorgt und aufgepäppelt: «Die Hunde sind oft in einem schlimmen Zustand. Sie wurden angefahren oder geschlagen.» Mittlerweile leben über zweihundert Hunde in seiner Auffangstation.

Tropfen auf den heissen Stein

Björn Medernach weiss, dass er nicht alle Tiere retten kann. Trotzdem ist er sich sicher, dass die Aktion nachhaltig ist: «Wir arbeiten eng mit den grossen Hotels zusammen und machen die Gäste auf die prekäre Situation der Hunde aufmerksam.» Beispielsweise gibt es die «Puppies-Therapy» - Kuscheln mit Welpen: «Es ist ein Geschenk zu sehen, wenn sich die Hunde erholen und wieder Vertrauen in den Menschen haben!

Gespielte Musik

Mehr von «Die fünfte Schweiz»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen