Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hans Stöcklin hat sich in Kenia einen Namen gemacht.
zVg
abspielen. Laufzeit 18:05 Minuten.
Inhalt

Hans Stöcklin in Nairobi: «Manchmal besuchen mich die Giraffen!»

Nachbarn sucht man auf dem Anwesen von Hans Stöcklin vergebens. Sein Haus steht inmitten eines Wild-Reservats, ausserhalb von Nairobi der Hauptstadt Kenias. Seit rund fünfzig Jahren, lebt der 80-Jährige im Osten Afrikas und blickt auf ein erfülltes Leben zurück.

Download

Hans Stöcklin weiss, wie man das Leben anpackt. Mit seiner Firma für Aufzüge hat er Anfang der 70er Jahre ganz Ostafrika versorgt. Danach baute er sein eigenes Gourmet-Restaurant und wurde ein erfolgreicher Gastronom. Heute lebt der Zürcher auf einem grossen Anwesen ausserhalb von Nairobi. Die Stadt ist bekannt für seine Safaris in verschiedene Naturschutzgebiete. Das Haus von Hans Stöcklin steht inmitten des «Animal Center». Immer wieder kriegt er abenteuerlichen Besuch: «Manchmal versperren die Giraffen meine Ausfahrt, aber es ist fantastisch die Tiere zu beobachten!» Auch andere wilde Tiere machen sich ab und zu bemerkbar: «Vor den Hyänen habe ich Respekt, die können schon gefährlich werden.»

Immer am Puls der Zeit

Sich zur Ruhe zu setzen, daran denkt Hans Stöcklin nicht. Der 80-Jährige baut gerade ein neues Haus: Am Abend sitze ich auf der Veranda, lese ein Buch, mache mir Gedanken und schaue bei Sonnuntergang auf den Kilimanjaro.»

 

Gespielte Musik

Mehr von «Die fünfte Schweiz»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen