Zum Inhalt springen

Header

Audio
Konzernzentrale von Uber
Keystone
abspielen. Laufzeit 28 Minuten 58 Sekunden.
Inhalt

Genf: Keine Taxifahrt mehr via Uber - mit Folgen

Im Kanton sind geschätzte 1500 Personen arbeitslos geworden, nach einem Gerichtsurteil. Diese Menschen waren bisher für den Fahrdienst Uber unterwegs. Doch das können sie jetzt in Genf nicht mehr tun. Nach dem Urteil hat der Konzern die App für den Fahrdienst abgestellt.

Download

Weitere Themen

  • Das Tessin schickt mehr Rettungsschwimmer:innen los, um Badeunfälle zu verhindern.

  • Der Kanton Jura will die eingenen Bürger:innen überzeugen, in die Gemeindepolitik einzusteigen.
  • Zugreisende im Tessin müssen sich diesen Sommer in Geduld üben.
  • Neue Massnahmen sollen in Genf den motorisierten Verkehr reduzieren, bis ins Jahr 2030.

Gäste:
Eva Hirschi, freie Journalistin in Lausanne
Gerhard Lob, freier Journalist in Locarno

Mehr von «Die Woche in Tessin und Romandie»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen