Zum Inhalt springen

Header

Audio
Eine Journalistin mit Gesichtsmaske beobachtet Gesundheitsminister Alain Berset (oben) und den Bundespräsidenten Guy Parmelin (links), die neue Massnahmen gegen das Coronavirus ankündigen.
Keystone
abspielen. Laufzeit 47:46 Minuten.
Inhalt

Bundesrat verlängert und verschärft Corona-Massnahmen

Der Bundesrat lässt ab dem 18. Januar Läden für Güter des nicht-alltäglichen Gebrauchs wieder schliessen. Gastrobetriebe bleiben für weitere fünf Wochen zu. Home-Office wird Pflicht, und privat dürfen sich nur fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Parallel dazu baut der Bundesrat auch die finanzielle Unterstützung für Unternehmen aus.

Einzelne Beiträge

Echo der Zeit
Audio
Bundesrat verlängert und verschärft Corona-Massnahmen Box aufklappen Box zuklappen
09:54 min, Oliver Washington, Philipp Burkhardt, Lorenzo Bonati, Beat Soltermann
abspielen

Der Bundesrat lässt ab dem 18. Januar Läden für Güter des nicht-alltäglichen Gebrauchs wieder schliessen. Gastrobetriebe bleiben für weitere fünf Wochen zu. Home-Office wird Pflicht, und privat dürfen sich nur fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Parallel dazu baut der Bundesrat auch die finanzielle Unterstützung für Unternehmen aus.

Echo der Zeit
Audio
Italiens Regierung vor dem Aus: Renzi zieht Ministerinnen zurück Box aufklappen Box zuklappen
03:23 min, Franco Battel, Beat Soltermann
abspielen

Die aktuelle italienische Regierung unter Giuseppe Conte steht vor dem Bruch. Matteo Renzi, Ex-Ministerpräsident und derzeit Vorsteher der kleinsten Fraktion in der Regierung Conte, zieht zwei Ministerinnen zurück.

Echo der Zeit
Audio
Spitalpersonal am Anschlag Box aufklappen Box zuklappen
07:17 min, Charlotte Jacquemart
abspielen

Überlastete Spitäler, erschöpftes Personal, Kündigungswellen: Das sind einige der Hiobsbotschaften, die man aus den Spitälern zu hören bekommt. Doch was sagen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter selbst? Ein Besuch im Kantonsspital Winterthur.

Echo der Zeit
Audio
China lässt WHO-Untersuchung nun doch zu Box aufklappen Box zuklappen
04:40 min, Martin Aldrovandi
abspielen

Morgen, am 14. Januar, soll ein Expertenteam der WHO in China eintreffen, um den Ursprung des Corona-Virus zu erforschen. Dies, nachdem Peking endlich eingewilligt hat, denn für China ist das Thema heikel. Entsprechend tief sind die Erwartungen an die WHO-Untersuchung.

Echo der Zeit
Audio
Soziale Medien und die US-Politik: Wie weiter? Box aufklappen Box zuklappen
06:00 min, Beat Soltermann
abspielen

Wie wichtig die sozialen Medien und insbesondere Twitter für Donald Trump waren, zeigt sich seit seinem Rauswurf. «Die sozialen Medien haben die Macht des Präsidenten um ein Vielfaches erweitert. Dank Twitter hatte Donald Trump einen direkten Draht zu seinen Wählerinnen und Wählern», sagt Joshua Tucker im Gespräch. Er ist Leiter des «Center for Social Media and Politics» der New York University.

Echo der Zeit
Audio
Basels Bürgerliche sind für 21 Franken Mindestlohn Box aufklappen Box zuklappen
03:00 min, Patrick Künzle
abspielen

Das Kantonsparlament von Basel-Stadt spricht sich für die Einführung eines Mindestlohns von 21 Franken pro Stunde aus. Selbst bürgerliche Politikerinnen und Politiker stimmen diesem Mindestlohn zu - allerdings nicht aus Überzeugung, sondern aus taktischen Gründen.

Echo der Zeit
Audio
GB: Schulschliessung verstärkt Kluft zwischen Arm und Reich Box aufklappen Box zuklappen
05:54 min, Patrik Wülser
abspielen

In Grossbritannien werden Küchentische erneut zu Schülerpulten. Das ist gerade für Eltern und Kinder in vernachlässigten Gegenden ein Problem. Eine chaotische Regierungspolitik und selbst der eilig ins Leben gerufene Schulfunk der BBC machen die Situation nicht besser.