Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Ikea Schweiz gibt Druck nach und passt Deklaration an

Ikea war in den letzten Monaten immer wieder in der Kritik wegen der Angaben zur Holzherkunft. Die Deklaration war mangelhaft. Recherchen einer englischen NGO hatten zudem gezeigt, dass beispielsweise illegal geschlagenes Holz aus der Ukraine nachweislich im Ikea-Kanal landete. 2020 leitete das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) je ein Verwaltungsstrafverfahren gegen Ikea in den Filialen Vernier und Spreitenbach ein. Nun zeigen Recherchen von SRF: Das WBF hat die Verfahren eingestellt. Ikea habe auf die Vorwürfe reagiert und die Deklarationen angepasst.

Mehr von «Espresso»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen