Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Eine ungewöhnliche Rede in New York: Parmelin fordert Solidarität

Bundespräsident Guy Parmelin hat am Abend in New York an der UNO-Generalversammlung gesprochen. In seiner Rede ging es um Werte wie Solidarität oder Dialogbereitschaft. Gleichzeitig machte Parmelin - wenn auch diskret - Werbung für die Schweizer Kandidatur für den UNO-Sicherheitsrat.

Download

Weitere Themen:

  • die Reaktionen nach dem Entscheid des Ständerats, den Einkaustourismus unattraktiver zu machen
  • die linke Forderung im Parlament, mehr Flüchtlinge aufzunehmen
  • der Auto- und Lastwagenlärm in Chiasso

Mehr von «HeuteMorgen»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen