Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zum 75. Geburtstag von Walter Andreas Müller eine Auswahl «Zweierleier», 28 Jahre lang das satirische Aushängeschild von Radio SRF.
SRF
abspielen. Laufzeit 55:40 Minuten.
Inhalt

Satire im Hörspiel: «Zweierleier – eine Auswahl»

28 Jahre lang waren sie die satirischen Aushängeschilder von Radio SRF: Birgit Steinegger und Walter Andreas Müller. Zusammen prägten sie mit ihren parodistischen Meisterleistungen die legendäre Sendung «Zweierleier». Zum 75. Geburtstag von WAM sind einige der Highlights noch einmal zu hören.

Jetzt hören
Download

Ob Bundesrätinnen aus Genf, Rockstars aus Bern, Kindergärtnerinnen aus Zürich oder Autofahrer aus St. Gallen – Birgit Steinegger und Walter Andreas Müller schlüpften für die «Zweierleier» in jede Rolle, die witzig entlarvendes Potenzial versprach. Von 1984 bis 2012 standen sie praktisch jeden zweiten Samstag auf der satirischen Radiobühne und brachten das Publikum zum Lachen, zum Nachdenken und – bestenfalls – auch einmal auf die Palme.

Reto Ott hat als Regisseur und Redaktor das kongeniale Zusammenspiel der beiden jahrelang begleitet. Der 75. Geburtstag von WAM am 3. September ist für ihn ein willkommener Anlass, noch einmal zurückzuschauen bzw. -zuhören. Welche der unzähligen «Zweierleier»-Nummern bleiben im Gedächtnis? Welche sind noch immer aktuell? Lassen Sie sich überraschen!

Mit: Birgit Steinegger und Walter Andreas Müller - Produktion: SRF 1985–2011 - Dauer: ca. 45'

Sie hören eine Auswahl aus folgenden Sendungen:

(00:11) Beginn
«Pandemie nach Plan» von Daniel Kaufmann – Regie: Reto Ott, 2009

(04:59) Beginn
«Tagesschau» von Lorenz Keiser – Regie: Jürg Kauer, 1985

(13:36) Beginn
«Hitler» von Markus Köbeli – Regie: Markus Köbeli, 1989

(20:01) Beginn
«Gotthelf» von Paul Steinmann – Regie: Buschi Luginbühl, 2004

(26:40) Beginn
«Kampf im Bundesrat» von Willi Näf – Regie: Fritz Zaugg, 2005

(33:41) Beginn
«Der Masterplan» von André Küttel – Regie: Reto Ott, 2007

(40:01) Beginn
«Paroditis» von Daniel Kaufmann – Regie: Geri Dillier, 2010

(46:58) Beginn
«Chum Bueb und lueg dis Ländli aa» von Aernschd Born – Regie: Aernschd Born, 2002

(51:32) Beginn
«Sommerinterview» von Daniel Kaufmann – Regie: Reto Ott, 2011