Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Eichenblattsalat ist ein leicht anbaubarer Pflücksalat.
SRF
abspielen. Laufzeit 00:00 Minuten.
Inhalt

Pflück- und Schnittsalate für eine schnelle Ernte

Schnitt- und Pflücksalate sind am schnellsten erntereif, es dauert von der Aussaat direkt ins Beet oder ins Balkonkistchen circa 6 bis 8 Wochen bis zur ersten Ernte.

Jetzt hören

Werden Schnitt- und Pflücksalate jetzt Ende März in Balkonkistli, Töpfe oder ins Hochbeet gesetzt, kann man schon bald ernten. Im Garten wächst der Salat wegen der noch kühlen Erde etwas langsamer.

Beim Pflücksalat werden immer nur die äussersten Blätter geerntet, das innere Herz lässt man stehen, so kann man 3-4 mal ernten. Wenn es wärmer wird stielen die Pflücksalate auf, es bildet sich ein dicker Stängel.

Nun werden die Blätter ab Stiel gepflückt – sie sind immer noch zart und geschmackvoll. Beim Schnittsalat wird ab einer Höhe von 4 – 5cm die ganze Rosette geschnitten, im Inneren wächst er wieder nach und erlaubt zwei bis drei Ernten. Es lohnt sich aus der Sortenvielfalt zu schöpfen:

  • «Italienischer Grüner», Eichblattsalat mit auffallender Blattform
  • «Gelber Runder», runde Blätter, glattblättrig, butterzart, welkt schnell
  • «Black Hawk», tiefrote, rundliche Blätter, oben gekraust, knackig im Biss
  • «Rubin», längliche Blätter, rötlich überhaucht, knackig und geschmackvoll
  • «Amerikanischer Brauner», rotbraune Blätter, Blattrand gekraust
  • «Australischer Gelber», gelbgrüne Blätter, Blattrand gekraust
  • «Confetti», Mischung gelbgrüner und rotblättriger Sorten
  • «Robella», Eichenblattförmige Blätter leuchtend rot
  • «Red Salad Bowl», tiefrote, Eichenblattförmige Blätter,