Zum Inhalt springen

Header

Audio
Imago Images
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 32 Sekunden.
Inhalt

Lebensversicherung: Nötig oder überflüssig?

Versicherungsberater empfehlen gerne eine Lebensversicherung – für alle Fälle. Doch nicht jeder braucht tatsächlich eine Lebensversicherung. Im Ratgeber sagen wir, wann diese Versicherung sinnvoll ist und worauf man beim Abschluss achten sollte.

Download

Was ist eine Lebensversicherung?

Das ist eine Versicherung, die bei Todesfall oder bei Invalidität bezahlt, also eine Risikoversicherung. Dazu gehören aber auch Versicherungen, die das Sparen für die Altersvorsorge ermöglichen. Eine sogenannte gemischte Lebensversicherung beinhaltet beides – Todesfall/Invalidität und Sparen.

Gemischte Lebensversicherung empfiehlt sich nicht

Versicherungsexperten sind sich einig: Versichern und Sparen sollte man immer trennen. Daher ist eine gemischte Lebensversicherung nicht ideal. Erstens wird bei einer Sparversicherung nicht mein ganzes Geld angelegt – ein grosser Teil nimmt sich die Versicherung für Provisionen, Verwaltungskosten und so weiter. Anders beim Vorsorgekonto der Bank: Dor wird jeder einbezahlte Franken angelegt.

Und zweitens verpflichtet man sich mit einer Sparversicherung, über viele Jahre regelmässig eine Prämie einzubezahlen. Was aber, wenn sich die Lebenssituation ändert und man sich die Prämie nicht mehr leisten kann? Dann muss man schlimmstenfalls frühzeitig aus der Versicherung aussteigen und verliert viel Geld. Anders beim Säule-3a-Konto: Dort bin ich frei und kann auch einmal weniger oder gar nichts einbezahlen.

Wann braucht man eine Risiko-Lebensversicherung?

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind normalerweise über den Arbeitgeber gut abgesichert gegen Tod und Invalidität: Bei der Suva im Falle eines Unfalls, beim BVG gegen krankheitsbedingte Invalidität. Da braucht es keine zusätzliche private Lebensversicherung. Ist das nicht der Fall, sollte man sich eine private Invaliden-Versicherung überlegen – in Form einer Lebensversicherung.

Durchaus sinnvoll ist eine Lebensversicherung auch für alle jene, die jemanden finanziell absichern wollen im Falle des Todes. Die Ehepartnerin, Kinder oder der Lebenspartner zum Beispiel.

Tipps: Bevor Sie unterschreiben

  • Prüfen Sie immer verschiedene Angebote
  • Schlafen Sie lieber zwei Mal darüber und überlegen Sie sich gut, ob Sie diese Versicherung wirklich brauchen.
  • Fragen Sie sich, ob Sie sich die Prämie über zig Jahre leisten können.
  • Achten Sie darauf, was es kosten würde, falls Sie früher aus der Versicherung aussteigen müssten.

Mehr von «Ratgeber»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen