Zum Inhalt springen

Header

Audio
Schwimmen während der Menstruation kann sehr gut tun.
colourbox
abspielen. Laufzeit 04:54 Minuten.
Inhalt

Sport und Menstruation: Geht, muss aber nicht sein

Periodenschmerzen, Mensbeschwerden und dann noch Sport. Wer wirklich leidet, sollte kürzer treten. Das Training kann man auch mal ausfallen lassen. Es gibt aber auch Sportarten, die während den Tagen gut tun können.

Download

Sibylle Matter ist Sportärztin und ehemalige Triathletin. Als Olympiateilnehmerin und zweifache Gewinnerin des Zürcher Ironman weiss sie, dass die Menstruation den Trainingserfolg und Wettkämpfe beeinflussen kann.

Der weibliche Zyklus kann aber auch im Guten auf sportliche Leistungen wirken. «Wer ein Zyklustagebuch führt, kann herausfinden, an welchen Tagen man sogar von mehr Kraft und Power profitieren kann.»

Sport während der Periode kann gut tun, muss aber nicht sein

Klar, es gibt Frauen, die während der Menstruation wegen Periodenschmerzen aufs Training verzichten. Das ist völlig in Ordnung, sagt die Ärztin. Es gibt auch Sportarten, die gerade während den Tagen gut tun können. Schwimmen zum Beispiel. Von starkem Krafttraining oder Joggen rät Matter allerdings ab.

Mensturationsschmerzen sind kein Muss

Mensschmerzen sollen nicht länger ein Tabu sein. Und, man darf auch etwas gegen die Bauchschmerzen, gegen die Übelkeit, die Kopfschmerzen oder das Unwohlsein nehmen. Sei es ein Schmerzmittel, einen Entzündungshemmer oder etwas aus der Naturapotheke. Matter hat gute Erfahrungen gemacht mit Mönchspfeffer. Vertrauen Sie sich einer Fachperson an und lassen Sie sich beraten.

Mehr von «Ratgeber»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen