Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Aargau muss in den nächsten Jahren Hunderte von Millionen Franken für Investitionen einplanen.
Keystone
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 6 Sekunden.
Inhalt

Aargau: Neuer Anlauf für mehr Investitionen trotz Schuldenbremse

Auf den Aargau kommen grosse Investitionen zu, z. B. Neubau für die Kantonspolizei und neue Kantonsschulen. Das kann man nur mit Fremdkapital finanzieren, also mit Schulden. Doch die Schuldenbremse bremst eben solche Bauten. Die Regierung macht jetzt einen Vorschlag, wie es trotzdem gehen könnte.

Download

Weiter in der Sendung:

  • Aargau: Die Polizei warnt vor einer neuen Masche bei Telefonbetrügereien. Ein Dutzend Personen im Aargau erhielt von einer vermeintlichen Polizistin einen Anruf. Es hiess, die Tochter hätte einen Unfall gehabt und ohne sofortige Kautionszahlung müsse sie ins Gefängnis. Zum Glück sei niemand auf diesen Betrug hereingefallen.
  • Der Verband des Aargauer Staatspersonals verlangt 2.8 Prozent mehr Lohn im Jahr 2023. Es gehe dem Kanton finanziell gut. Und man habe wegen diverser Lohn-Nullrunden einen Rückstand bei den Gehältern.

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen