Zum Inhalt springen

Header

Audio
keystone
abspielen. Laufzeit 19 Minuten 28 Sekunden.
Inhalt

Graubünden gründet Krisenstab wegen potenzieller Energiekrise

Zum dritten Mal in kurzer Zeit wird im Kanton Graubünden ein Krisenstab eingesetzt. Nach Corona und dem Ukrainekrieg gibt es nun auch einen Krisenstab wegen der drohenden Energiemangellage. Das Ziel: Die Versorgungssicherheit so lange wie möglich zu gewährleisten.

Download

Weitere Themen:

  • Wegen Energiekrise: Brennholzpreise sind «on fire»
  • Wegen Trockenheit: Sommer stellt Alpwirte vor Probleme
  • Der gordische Bahnhofsknoten: Die Lösungen von SP-Ständerat Paul Rechsteiner für den öV im Raum St. Gallen

Mehr von «Regionaljournal Ostschweiz»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen