Zum Inhalt springen

Header

Audio
Claudia Brühwiler ist Politologin und Dozentin für Amerikanistik an der Universität St. Gallen.
ZVG
abspielen. Laufzeit 27 Minuten 15 Sekunden.
Inhalt

Claudia Brühwiler: Joe Bidens durchzogene Regierungsbilanz

Zwischen Pandemie-Politik, rekordhoher Inflation und innerparteilichen Flügelkämpfen: Was hat US-Präsident Joe Biden in seinem ersten Amtsjahr tatsächlich erreicht? Die USA-Expertin Claudia Brühwiler zieht im «Tagesgespräch» eine Zwischenbilanz: Biden ist fast so unbeliebt wie Trump.

Download

Heute vor einem Jahr wurde Joe Biden als 46. US-Präsident im Amt vereidigt. Hinter den USA lagen aufreibende Jahre. Die Trump-Präsidentschaft hatte das Land gespalten und tiefe Gräben hinterlassen. Zu seiner Amtseinführung sprach Biden davon, dass er das Land wieder einen wolle und verbreitete Aufbruchstimmung. Davon ist ein Jahr später wenig übriggeblieben. In Umfragen finden nur noch etwas mehr als 42 Prozent der US-Amerikaner, dass Joe Biden einen guten Job macht.

Was macht Joe Biden falsch? Und wie fällt seine Regierungsbilanz nach dem ersten Amtsjahr tatsächlich aus? Claudia Brühwiler ist Politologin und Dozentin für Amerikanistik an der Universität St. Gallen und hat selbst mehrere Jahre in den USA gelebt. Ihr Fazit zeigt, Biden droht an den Grabenkämpfen in der US-Politik zu scheitern.

Mehr von «Tagesgespräch»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen