Spinner in der Schlange: «Wir warten seit Dienstagmittag»

Am Donnerstag, kurz nach 15 Uhr, öffnete das OpenAir St. Gallen seine Tore. Hunderte hatten bei Regen und Kälte gewartet. Einige sogar seit mehreren Tagen.

Sie kuschelten, feierten, tranken und harrten in der Kälte aus. Hunderte standen Schlange. Aus purer Vorfreude auf das OpenAir St. Gallen. Auf dem Festivalgelände erwarteten sie grüne Wiesen, die sich sehr schnell braun verfärbten.

Der Ansturm aufs ausverkaufte Festival war bereits am Donnerstagnachmittag so gross, dass die Besucher das Trottoir vom Sittertobel bis hinauf in die Stadt in Beschlag nahmen.