Aller guten Dinge sind drei

Nach Anfangsschwierigkeiten, einem Jahr Pause und dem Jeton-Problem findet das Zürich Openair nun zum dritten Mal statt. Sind nun aller guten Dinge drei?

Marion Meier, Bookerin vom Zürich Openair und Virus-Moderator Danilo Bavier.

Bildlegende: Marion Meier, Bookerin vom Zürich Openair und Virus-Moderator Danilo Bavier. SRF Virus

Aus dem Nichts kam das Zürich Open Air 2010 auf die Schweizer Open Air-Karte. Dazu gab's ein riesiges Line Up mit allen angesagten Indie-Künstlern. Nur die Organisation ging gründlich in die Hosen. Die Sicherheits-Checks dauerten ewig. Dann kam der grosse Regen und setzte Land unter Wasser.

Nach nur einer Durchführung hiess es im 2011: Kein Zürich Openair - die Wiese muss geschützt werden.

2012 mussten die Besucher ihren Zeltplatz erst von Unkraut befreien, bevor sie ihr mobiles Zuhause aufstellen konnten. Auf dem Platz ärgerten sich einige wegen des Jeton-Systems, ein Vorgänger des Cashless-Systems.

Nun, was kommt 2013? Sind die Macher auf alles vorbereitet? Musikalisch auf jeden Fall: The xx, James Blake oder auch Paul Kalkbrenner versprechen Grosses.