Angebote für sinnesbehinderte Menschen

Vom linearen Programm untertitelt über Sendungen in Gebärdensprache oder mit Audiodeskription bis hin zum barrierefreien Webangebot. SRF bietet ein breites Angebot für Menschen mit einer Sinnesbehinderung.

Internet: Barrierefreiheit

Ausschnitt aus einer Tastatur mit einer Accessibility-Taste.

Bildlegende: Barrierefreiheit: Auch Webseiten müssen für sinnesbehinderte Menschen zugänglich sein. SRF

Für viele Menschen mit einer Behinderung ist das Internet zu einem unentbehrlichen Helfer in der modernen Welt geworden. Gemäss Studien nutzen überproportional viele Betroffene das Internet.
Blinde Menschen können sich beispielsweise mit dem Programm «Screen Reader» eine Webseite vorlesen lassen. Auch gibt es Software, die den Bildschirminhalt vergrössert, damit auch sehbehinderte Menschen eine Webseite lesen können.
Darüber hinaus übersetzen Zusatzgeräte für PCs und Laptops mittels kleiner und beweglicher Stifte einen Webtext in Brailleschrift (ertastbare Blindenschrift).
Die Website srf.ch ist so programmiert, dass diese Zusatzgeräte problemlos genutzt werden können.

Mehr über den weitgehend barrierefreien Webauftritt von SRF erfahren Sie hier.

Untertitelung

SWISS TXT untertitelt zirka 50% der SRF Sendungen. Untertitelte Sendungen sind im TV-Programm mit «UT» gekennzeichnet. Die Untertitel werden über die Einstellungen des Fernsehers oder Decoders oder über die Teletextseite 777 aktiviert.

Eine Programm-Übersicht über aktuelle Sendungen mit Untertiteln (inklusive anderer Sender) gibt es hier: Sendungen mit Untertitel

Ausschnitt aus der Sendung (Video) mit dem Button für UT (Untertitelung).

Bildlegende: Untertitelung: Rund die Hälfte aller SRF-Sendungen sind bereits untertitelt. SRF

Bei einer Sendung auf Play SRF und auf srf.ch können Untertitel seit dem 19. Januar 2014 zugeschaltet werden – sofern die Sendung gemäss TV-Programm auch im Fernsehen mit Untertitel zu sehen war. Die Untertitel können ganz einfach über das Symbol Zahnrad, Untertitel on/off rechts unten im Video aktiviert beziehungsweise deaktiviert werden. Weiter gibt es die Möglichkeit die Untertitel-Grösse (0.75x - 4x) auszuwählen.

Weitere Informationen zum Thema Untertitel gibt es auf folgender Seite der SRG SSR: untertitelung.ch

Hörfilme (Audiodeskription)

SRF hat das Angebot an Hörfilmen stark ausgebaut – ein Erfolg, der dank eines verstärkten Austauschs mit den deutschsprachigen Nachbarländern zustande kam. Sendungen mit Audiodeskription können über den Zweikanalton empfangen werden.

Eine Programm-Übersicht (inklusive anderer Sender) gibt es hier:
Sendungen mit Audiodeskription

Auf Play SRF werden die von SRF produzierten Hörfilme als Audiodateien angeboten, da das gleichzeitige Streamen und Aufschalten der Audiodeskription im Internet und auf mobilen Endgeräten zurzeit technisch nicht möglich ist.

Was ist eine Audiodeskription und wie wird sie hergestellt? Audiodeskription ist ein Service für Blinde und Sehbehinderte. Visuelle Vorgänge in einem Film werden von einer Kommentarstimme beschrieben, sodass auch Blinde und Sehbehinderte der Handlung folgen können. Audiodeskription wird bisher vor allem beim Fernsehen eingesetzt und wird dort als Hörfilm bezeichnet. Immer öfter werden auch Kinofilme mit einer Audiodeskription versehen (siehe Apps GRETA & STARKS).

Zu den Beispielfilmen SRF mit Audiodeskription.

Gebärdensprache

Corinne Stutz im Vordergrund erklärt in Gebärdensprache die Sendung «Kassensturz».

Bildlegende: «Kassensturz» in Gebärdensprache: Die Gebärdensprach-Dolmetscherin Corinne Stutz begleitet die Moderation von Ueli Schmezer. SRF

Gemäss Vereinbarung hat sich SRF verpflichtet, die Hauptausgabe der «Tagesschau» um 19.30 Uhr auf SRF info live zu gebärden. Der «Kassensturz» mit Gebärdensprache wird auf SRF info, sonntags um 9.50 Uhr ausgestrahlt.

Eine Programm-Übersicht über aktuelle Sendungen in Gebärdensprache gibt es hier: Sendungen in Gebärdensprache

Auf Play SRF kann man «Tagesschau»- und «Kassensturz»-Sendungen wahlweise mit und ohne Gebärdung einsehen.

Weitere Beispiele:

Zum Welttag der Gebärdensprache am 24. September 2016 begleitete der Gebärden-Dolmetscher Renato Pesavento die Sendung «SRF Meteo» auf dem Meteo-Dach. Zwei Jahre zuvor, am 27. September 2014, wurde die «Tagesschau»- Hauptausgabe von Cornelia Bösch und Karin Altwegg, Dolmetscherin für Gebärdensprache, moderiert. (TS vom 27. September 2014)

Die «sportlounge» zeigte im Januar 2015 einen Bericht über Hörbehinderte, welche in der höchsten Futsal-Liga der Schweiz spielen. («sportlounge» vom 12. Januar 2015)

Zurück zur Übersichtsseite «Hilfe»