Zum Inhalt springen

Header

Requisiten-Fundus
Legende: Der Requisiten-Fundus – ein Highlight auf der Leutschenbach-Tour SRF
Inhalt

Hinter den Kulissen So sieht's am Leutschenbach aus, wenn die Kamera nicht läuft

«Wow, das hätte ich nicht erwartet», dachte ich nicht selten bei meinen Rundgängen durch den SRF-Campus Leutschenbach. Grund genug, einige Fakten, Geheimnisse und Kuriositäten zusammenzutragen. Auf die «Leutsch» am Leutschenbach.

Ein Raum, viele Studios

«Guet Nacht usem Studio Acht», könnte die Verabschiedung von fünf Sendungen lauten. Denn: In einem Raum stehen sich die Studios von «Kassensturz», «Arena», «Gredig direkt», «Club» und «Sternstunde» gegenüber. Man könnte sich also zwischen den Studios zuwinken – wenn die Sendungen am selben Tag gedreht würden.

Studios von «Gredig direkt» und «Kassensturz»
Legende: Überraschend nah Zwischen den Studios von «Kassensturz» und «Gredig direkt» kann man sich zuwinken. SRF

Requisiten: Der Traum für alle Brocki-Fans

Eine lebensgrosse 3D-Figur von Roger Federer, die Original-Figuren von Dominik Dachs, unzählige Sofas, Stühle, alte Telefone oder Fernseher: Es gibt nichts, was sich in den Requisiten von SRF nicht finden lässt. Tausende Stücke stehen hier, fein säuberlich sortiert, und warten auf ihren nächsten Einsatz – zum Beispiel in einem Studio-Decor oder für eine selbst produzierte Sendung.

Es fühlt sich an wie die Mischung aus Brocki und Museum.
Autor: André Greutmann seit fast 20 Jahren Requisiteur im SRF-Fundus

Zahlen und Fakten

  • 20 Tonnen Gerüstmaterial, 6 Tonnen Technik, ca. 3 Kilometer Kabel und 200 Scheinwerfer braucht es für eine grosse Aussenproduktion wie den «Donnschtig-Jass».
  • Über 120’000 Videokassetten hat SRF digitalisiert, um über 55 Jahre Fernsehgeschichte auch für spätere Generationen zugänglich zu machen.
  • Ca. 110 Scheinwerfer hängen im Studio 6, wo das «Sportpanorama» gedreht wird.
  • 25 Kilogramm wiegt eine Steadycam, die am Körper befestigt wird.
  • News-Moderatorinnen und -Moderatoren haben ca. 10 bis 15 verschiedene Outfits, die sie während mehreren Jahren immer wieder einsetzen.

Im schwarzen Gebäudeteil links befinden sich keine Büros – sondern Bühnenbilder

Wenn man sich dem Campus Leutschenbach nähert, sieht man sofort das Hochhaus, von dessen Dach «SRF Meteo» gesendet wird. Weniger auffällig ist das Nachbargebäude – respektive der dunkle «Würfel» mit SRF-Schriftzug. Sein Innenleben hat es aber in sich: Keine Büros, sondern Bühnenbilder. Wie bei einem Theater können Kulissen und Hintergrundbilder hoch- und heruntergelassen werden.   

Übrigens: Früher wurden fast alle Bühnenbilder von Hand gemalt. Heute kommen meist LED-Panels zum Einsatz.

Ein Unternehmen, über 30 verschiedene Berufe

Schon gewusst, dass für die meisten Kameraleute auch immer noch ein Kabelträger oder eine Kabelträgerin im Einsatz ist? Und dass es bei SRF eine Schreinerei gibt? Oder eine Polsterei, eine Autowerkstatt und eine eigene Betriebsfeuerwehr? Bei SRF gibt es über 30 verschiedene Berufe, in acht davon werden auch Lernende ausgebildet.

Neue Radiostudios nach fast 90 Jahren

Video
Radio Hall: Das ist die neue Heimat der Radio-Moderator:innen
Aus Gesichter & Geschichten vom 12.11.2022.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 55 Sekunden.

Seit diesem Sommer senden die Radiosender von SRF nicht mehr aus dem Radiostudio Brunnenhof, sondern vom SRF-Campus Leutschenbach. Dort wurde die alte Carhalle so umgebaut, dass sie nun fürs Radio genutzt werden kann. Die Radio Hall hat einiges zu bieten: Moderne Studios, offene Arbeitsplätze, Cafeteria – und eine Livestage, auf der Konzerte aufgezeichnet und im Radio übertragen werden können.

In den 30er-Jahren wohnte der Studiodirektor im oberen Stock des Gebäudes. Missfiel ihm etwas an einer Sendung, rannte er im Morgenrock nach unten und intervenierte.
Autor: Medienwissenschaftler Edzard Schade erzählt Anekdoten aus dem alten Radiostudio Brunnenhof

Neu: Auf der Besucherführung geht's auch in die Radio Hall

Box aufklappen Box zuklappen

Die Besucherführungen am Leutschenbach führen neu auch in die Radio Hall. Dort erhalten Besucherinnen und Besucher Einblick in die Radiowelt bei SRF.

Hier gibt's mehr Informationen zu den Führungen.

Noch mehr Hintergründe gibt es im SRF-Newsletter

Gesprächsstoff, Analysen, Tipps für den Alltag und ein Aufsteller: Mit dem SRF-Newsletter gibt es das alles jeden Morgen ins Mail-Postfach.

Gesichter & Geschichten, SRF 1, 11.11.2022, 18:35 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen