Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Podcast «Zambo-Bus» Blind vertrauen: Wie Ruby einen sehbehinderten Mann führt

«Zambo»-Kinderreporterin Ruby (9) streckt Yves ihren Ellenbogen entgegen und er hält sich daran fest. Yves ist nämlich sehbehindert. Ruby findet für dich im Podcast heraus, wie auch du einer sehbehinderten Person im Alltag helfen kannst.

Audio
Ruby führt den sehbehinderten Yves durch die Strassen
25:24 min, aus Zambo-Bus Podcast für Kinder vom 11.02.2021.
abspielen. Laufzeit 25:24 Minuten.

Leben mit einer Sehbehinderung

«Zambo»-Kinderreporterin Ruby11 und Moderatorin Angela warten gespannt am Hauptbahnhof Zürich auf Yves. Yves ist sehbehindert. Das heisst in seinem Fall, dass er auf einem Auge noch zwei Prozent sieht und auf dem anderen Auge blind ist. Yves arbeitet als Radiomacher in Freiburg und fährt in seiner Freizeit gerne Ski. Dafür fährt eine sehende Person hinter ihm her und ruft ihm zu, auf welche Seite er nun eine Kurve fahren soll.

Die Kinderreporterin führt Yves durch die Stadt

Oft ist Yves mit dem Zug unterwegs. So auch am Tag der Podcast-Aufnahme. Als Yves aus dem Zug steigt, hat er seinen Blindenstock bei sich. Nach der Begrüssung packt er diesen aber in seinen Rucksack, denn Ruby ist nun an der Reihe und führt ihn durch die Stadt vorbei an Tram, Bus, Auto, Passanten und sogar Schneehaufen. Yves hält Ruby dafür am Ellenbogen fest und läuft jeweils einen Schritt hinter ihr her:

Wie soll ich helfen?

Achte dich das nächste Mal am Bahnhof oder auf Strassen: Hier gibt es jede Menge Hinweistafeln oder auch Linien am Boden, welche dafür da sind, blinden oder sehbehinderten Menschen den Weg zu zeigen. Doch gerade in einer fremden Stadt mit viel Verkehr sind blinde und sehbehinderte Personen oft froh, wenn du ihnen den Weg zeigst. Yves meint als Tipp: «Wenn du anbietest zu helfen, machst du schon alles richtig. Danach kann man miteiner kommunizieren.»

Produktion/Moderation: Angela Haas
Sounddesign: Lukas Fretz

Die Welt mit anderen Sinnen entdecken

SRF begleitete Yves und seinen Kollegen Jonas schon einmal. Die beiden Freiburger Freunde reisten ohne sehende Begleitung und entdeckten die Welt dank technischen Hilfsmitteln und Menschen, die unterwegs spontan halfen. Die Dokumentation «Blindflug» kannst du dir hier, Link öffnet in einem neuen Fenster anschauen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen