Barock-Strassencheck: Wie viel Prozent hat Rembrandt?

Barock ist die Epoche der opulenten Kunst und Musik, des Prunk und der Putten – oder sind es Puten? Wer aufgepasst hat in der Schule – und wer bei Barock eher an eine Kokosnuss denkt: Slam-Poetin Hazel Brugger hat den Strassencheck gemacht.

Video «Wie viel Prozent hat Rembrandt?» abspielen

Wie viel Prozent hat Rembrandt?

1:06 min, vom 2.10.2014

    • Mit wem hat Newton als Allererstes telefoniert?

      Eine Fangfrage – der britische Forscher Isaac Newton hat mit der Erfindung des Telefons nichts zu tun. Stattdessen erlangte er im Barockzeitalter grosse Bedeutung durch seine Beschreibung des Gravitationsgesetzes, eines der grundlegenden Gesetze der klassischen Physik. Als Erfinder des Telefons gelten übrigens der deutsche Physiker Philipp Reis und der Italiener Antonio Meucci.

      1:34 min vom 2.10.2014

    • Das berühmteste Barockgebäude der Schweiz?

      Eine strittige Frage. Solothurner haben dazu bestimmt eine andere Meinung (die Stadt gilt als «schönste Barockstadt der Schweiz») als die St. Galler mit ihrer Stiftsbibliothek. Und nochmals anders sehen es die Schwyzer: Für sie steht das Kloster Einsiedeln an der Spitze der berühmten Schweizer Barockgebäude.

      1:17 min vom 2.10.2014

    • Wie viel Prozent hat Rembrandt?

      Zugegeben eine absurde Frage. Beim Begriff Rembrandt mag man vielleicht an Weinbrand denken – der Name aber bezeichnet den niederländischem Maler Rembrandt van Rijn. Er gilt als der bekannteste barocke Künstler der Niederlande.

      1:06 min vom 2.10.2014

    • Der Unterschied zwischen «carpe diem» und «yolo»?

      Der Sinnspruch «carpe diem» hat primär wenig mit Barock zu tun: Er stammt vom römischen Dichter Horaz, der ihn 23 v.Chr. veröffentlichte. Die Bedeutung hingegen – «pflücke den Tag», die Aufforderung, das Leben im Heute zu geniessen – entspricht durchaus dem barocken Lebensgefühl. In eine ähnliche Richtung geht «yolo», abgekürzt für «you only live once», ein Begriff aus der Jugendsprache.

      1:09 min vom 2.10.2014

Moderation: Hazel Brugger

Redaktion und Produktion: Isabelle Mathys

Sämtliche Antworten zum Strassencheck finden Sie hier.