Die «Zürcher Prozesse» auf srf.ch

SRF Kultur Online berichtet täglich vom Theaterprojekt «Die Zürcher Prozesse», greift Zuschauer-Meinungen und Reaktionen aus dem Netz auf.

Titelbilder der «Weltwoche»

Bildlegende: In «Die Zürcher Prozesse» dient «Die Weltwoche» als Vorwand, um über die Schweiz zu reden. SRF

SRF Kultur Online berichtet täglich darüber, was beim Theaterprojekt «Die Zürcher Prozesse» passiert und wie die Zuschauer und User darauf reagieren.

Unter «Live vom Prozess» finden Sie Zusammenfassungen der aktuellen Ereignisse im Theater Neumarkt.

Der Theaterprozess «Die Zürcher Prozesse»

Vom 3. Mai bis zum 5. Mai 2013 finden im Theater Neumarkt «Die Zürcher Prozesse» unter der Regie von Milo Rau statt. «Die Weltwoche» steht dort vor Gericht: alt Bundesrichter Giusep Nay, Rechtsanwalt Valentin Landmann, Rechtsanwalt, Politiker und Kolumnist Michel Friedmann und viele andere Protagonisten verhandeln vor Publikum die Anklage. Das Theater Neumarkt Zürich wird zum Gerichtssaal.

Echte Anwälte treten gegeneinander an, Zeugen und Experten stehen im Kreuzverhör, eine Laienjury fällt das Urteil. Wie weit gilt die Presse- und Meinungsfreiheit, und wo beginnt die Hetze? Diese Fragen will Regisseur Milo Rau in öffentlichen Verhandlungen klären.

In den «Zürcher Prozessen» treten keine Schauspieler auf, und die Premiere ist zugleich Derniere. Die Anklage lautet auf Verletzung von Art. 258 des Schweizerischen Strafgesetzbuches (Schreckung der Bevölkerung), Art. 261 (Diskriminierung) und Art. 275 (Gefährdung der verfassungsmässigen Ordnung).