Zum Inhalt springen

Bühne Fünf Nachwuchskomiker präsentieren Humor mit exotischen Wurzeln

Schweizer Wortkünstler mit Wurzeln im Kongo, in Kambodscha, Spanien, Italien und St. Gallen: Bei «Der grosse Migrantenstall» treffen fünf Nachwuchskomiker mit sehr unterschiedlichem Migrationshintergrund aufeinander.

Johnny Burn liegt in weisser Kleidung auf einem weissen Teppich. Er zeigt auf ein Teppichreinigungsmittel, das neben ihm am Boden steht.
Legende: Ein absoluter Saubermann: Johnny Burn bezeichnet sich nicht umsonst als «One Man Boy Group». Roberto Conciatori

Im Rahmen der Oltner Kabaretttage kommt es zu einem Gipfeltreffen von Schweizer Komikern mit Migrationshintergrund: Bei «Der grosse Migrantenstall» treten neben dem Deutschen Abdelkarim und Müslüm mit seiner Band fünf Nachwuchstalente mit ganz unterschiedlicher Herkunft auf. Diese fünf Nachwuchskomiker präsentieren in Olten Humor mit exotischen Wurzeln.

Charles Nguela

Legende: Video Charles Nguela über das Leben in der Schweiz abspielen. Laufzeit 5:06 Minuten.
Aus Giacobbo / Müller vom 13.04.2014.

Der schweizerisch-kongolesische Stand-up-Comedian Charles Nguela hat als Klassenclown und Pausen-Entertainer begonnen. Mit Auftritten bei «Young Swiss Comedy» oder «Giacobbo/Müller» hat er bereits einigen frischen Wind in die Kleinkunstszene geblasen.

Das Leben als «optimal Pigmentierter», wie er sich selber mit einem Augenzwinkern bezeichnet, liefert ihm dabei genug Stoff für wortwitzigen Schabernack. Der 25-jährige Nachwuchs-Komiker arbeitet zurzeit an seinem ersten Bühnenprogramm «Schwarz-Schweiz», das Ende 2014 im Rahmen von «Züri lacht» zur Uraufführung gelangen wird.

Johnny Burn

Legende: Video Johnny Burn - Ech schtoh gärn a abspielen. Laufzeit 1:51 Minuten.
Vom 20.08.2013.

Der in Südost-Malters gross gewordene Luzerner Tuc-Tuc-Fahrer, Touristenführer, Entertainer, Liedermacher und Comedian Johnny Burn ist einem breiteren Publikum spätestens durch seinen Auftritt bei Aeschbacher bekannt geworden.

Der Komiker mit kambodschanischem Migrationshintergrund bewegt sich jenseits aller Schubladen, überrascht mit schrägen Auftritten in gelben Strumpfhosen, mit eigenartigen Texten übers Einschäumen von Teppichen, Hirschpfeffer oder Fondue im Wok. 2012 gewann Johnny Burn mit Ausschnitten aus seinem ersten Bühnenprogramm «One Man Boy Group» den Publikumspreis bei den Swiss Comedy Awards.

Javier Garcia

Legende: Video Javier Garcia abspielen. Laufzeit 4:23 Minuten.
Aus Comedy aus dem Labor vom 01.09.2013.

Erst seit zwei Jahren betritt der schweizerisch-spanische Comedian Javier Garcia regelmässig die Bühne. Und bereits zwei Mal feierte ihn das Publikum im «Comedy-Labor» des Schweizer Fernsehens.

Er selber bezeichnet sich selber als «Milisecondo», weil er schneller als alle anderen zur Welt gekommen sei und sich schon im Mutterbauch die elementaren Fragen zu den verschiedenen Kulturen stellte. Solche und andere, zum Teil haarsträubenden Geschichten von Familie und Freunden sind Garcias Markenzeichen. 2013 gewann Javier Garcia den Publikumspreis bei den Swiss Comedy Awards.

Sergio Sardella

Legende: Video Sergio Sardella abspielen. Laufzeit 5:05 Minuten.
Aus Comedy aus dem Labor vom 18.08.2013.

Die Italiener sind die Pioniere unter den Einwanderern in die Schweiz. Der 1971 in Luzern geborene «Agglo-Secondo» Sergio Sardella ist nicht auf den Mund gefallen und kann alles verbalisieren, was Italiener in der Schweiz seit 40 Jahren erleben.

In seinen lebensprallen Bühnenprogrammen und mit seinen zahlreichen Auftritten, unter anderem am Humorfestival Arosa oder bei «Comedy aus dem Labor» des Schweizer Fernsehens erweist sich Sergio Sardella stets als zuverlässiger Chronist des eigenen Secondo-Lebens. Es betrifft – daran besteht gar kein Zweifel – auch alle Schweizer. Sein aktuelles Programm heisst «Wenn höt ned schpensch, denn schpensch!»

Renato Kaiser

Legende: Video Renato Kaiser abspielen. Laufzeit 4:27 Minuten.
Aus Comedy aus dem Labor vom 08.09.2013.

Der Spoken Word Künstler, Autor und Poetry Slam-Schweizermeister 2012 weiss, was es heisst, mit St. Galler Migrationshintergrund in Bern zu leben. Seine Erfahrungen hat er jüngst unter dem Titel «Uufpassä, nöd aapassä – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe für Anonyme Ostschweizer» erfolgreich als Buch veröffentlicht.

Bereits 2007, im Alter von 22 Jahren, gewann Renato Kaiser den internationalen Poetry Slam Wettbewerb im italienischen Bozen. Neben Gabriel Vetter und Lara Stoll gehört er zweifellos zu den Ausnahmetalenten unter den wilden Spoken Word-Künstlern. Sein aktuelles Bühnenprogramm heisst «Integrational – Ein Abend für Schweizer, Deutsche, Ostschweizer, Löwenzähne und andere Randgruppen».

Sendungshinweis

«Der grosse Migrantenstall» am 14.5. ab 20.03 Uhr auf Radio SRF 1 und im Livestream auf srf.ch/kultur.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.