Zum Inhalt springen

Header

Audio
Zum Tod der Performance-Künstlerin Janet Haufler
Aus Kultur-Aktualität vom 30.09.2020.
abspielen. Laufzeit 03:34 Minuten.
Inhalt

Zum Tod von Janet Haufler Sie hatte eine magische Präsenz

Mit ihren feuerroten Haaren und den avantgardistischen Theaterdarbietungen hat Janet Haufler die Schweizer Bühnen geprägt. Nun ist sie im Alter von 89 Jahren gestorben.

Jeder in Bern kannte die zierliche Frau mit den schwarzen Gewändern und den feuerroten Haaren: Janet Haufler hatte einfach eine magische Präsenz. Egal, ob auf der Strasse oder der Bühne.

«In mir ist einfach etwas, das mich zwingt auf diese Bretter zu gehen», sagte die Künstlerin vor zwei Jahren anlässlich der Premiere des Dokumentarfilms von Manuela Trapp, der ihr Leben und ihren unbedingten Willen zur künstlerischen Arbeit abbildete.

Frau sitzt auf einem weissen Stuhl
Legende: In Bern kannten sie alle, auch diejenigen, die nie ins Theater gingen. Recycled TV AG

Niemand konnte sie stoppen

Die Liebe zu diesen Brettern wurde ihr in die Wiege gelegt: Ihr Vater war der Schauspieler Max Haufler. Er setzte alles daran, seine Tochter vom Theater fernzuhalten. Doch es gelang ihm nicht.

Ihr erstes Engagement hatte sie in Genf. Über viele Jahre spielte sie ausschliesslich auf Französisch, bevor sie ihren wohl wichtigsten Weggefährten, den Schauspieler und Performer Norbert Klassen kennenlernte. Es war eine Begegnung, die beide inspirierte. Janet zog nach Bern.

Frau steht vor dem Spiegel und schminkt sich
Legende: «In mir ist einfach etwas, das mich zwingt auf diese Bretter zu gehen», sagte Janet Haufler über ihren Einstieg in die Schauspiel-Welt. Recycled TV AG

Pionierin der Performancekunst

Gemeinsam erarbeiteten sie den Monolog «Selbstbezichtigung» von Peter Handke, der ein riesiger Erfolg wurde.

Es gab kein Bühnenbild, kein Kostüm, nur eine einzige Lichteinstellung. Eine neue, freie Theaterform war geboren: Bis heute gilt Janet Haufler als Pionierin der avantgardistischen Performancekunst.

Die kulturelle Aufbruchstimmung der 1970er- und 1980er-Jahre liess Janet Haufler schliesslich aufblühen: Sie prägte zusammen mit Klassen das Performance-Theater in Bern mit Kollektiven wie «Studio am Montag» und «STOP.P.T.»

Frau steht vor dem Spiegel
Legende: Schluss mit Tradition: Ab den Siebzigerjahren widmet sich Janet Haufler avantgardistischen Theaterformen. Recycled TV AG

Später hat Janet Haufler als langjährige Dozentin an der Berliner Schauspielschule unzählige Schauspielerinnen und Schauspieler ausgebildet.

Als Performerin war sie eine Pionierin, eine Persönlichkeit mit hohem künstlerischen Antrieb und einer bewundernswerten Ausdauer, die ihr bis ins hohe Alter erhalten geblieben ist. Nun ist sie im Alter von 89 Jahren gestorben. «Sie lebte für die Kunst, bedingungslos», steht in der Todesanzeige. Treffender hätte man es wohl nicht formulieren können.

SRF2 Kultur, Kultur Aktualität, 30.09.2020, 17:10 Uhr.;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.