«Bäckerei Zürrer» von Kurt Früh, 1957

Das Hörspiel «Bäckerei Zürrer» hat eine besondere Geschichte. 1957 verfilmte Kurt Früh das Drehbuch, das er selbst geschrieben hatte. Parallel dazu wurde das Hörspiel produziert: Mit derselben Musik – und wiederum mit Emil Hegetschweiler in der Hauptrolle, dem gelernten Konditor.

Kurt Frühs Karriere als Filmregisseur kam erst mit Verfilmungen so richtig in Schwung – mit Verfilmungen von Hörspielen: «Polizischt Wäckerli» (1955) und «Oberstadtgass» (1956) von Schaggi Streuli waren schon am Radio echte Gassenhauer, und dann auch als Filme grosse Erfolge.

Ein Spruch wird zum geflügelten Wort

Als Kurt Früh das Drehbuch für «Bäckerei Zürrer» schrieb und es 1957 auch verfilmte, lag es also gar nicht so fern, den Stoff zeitgleich auch als Hörspiel zu produzieren. Es ist die Geschichte vom Bäckermeister Zürrer. Diesem Alleskönner in der Backstube, der als alleinerziehender Vater aber ins Schwimmen gerät.

Zürrer wird – wie auch im Film – vom gelernten Zuckerbäcker Emil Hegetschweiler gespielt. Und dass sein Spruch «Bin ime Teig ine!», wenn er keine Zeit hatte oder haben wollte, zum geflügelten Wort wurde, liegt wohl auch am Hörspiel.

Credits

  • Mit: Emil Hegetschweiler (Bäckermeister Zürrer), Lee Ruckstuhl (Tochter Trudi), Hannes Schmidhauser (Sohn Richard), Peter Brogle (Sohn Heini), Ettore Cella (Marronibrater Pizzani), Rita Liechti (Frau Pizzani), Ursula Kopp (Pizzanis Tochter Gina) u.a.
  • Hörspielfassung: Hans Gmür und C.F. Vaucher
  • Regie: Albert Rösler
  • Produktion: SRF 1957
  • Dauer: 64'

SRF Shop

In Zusammenarbeit mit dem Christoph Merian Verlag publiziert SRF regelmässig Perlen aus dem Hörspiel-Archiv, unter anderem auch Hörspiele von Kurt Früh.

«Bäckerei Zürrer» (CD)
«Bäckerei Zürrer» (Download)