«Es Dach überem Chopf» von Kurt Früh, 1961

Vor dem Film das Hörspiel – und was für eins: Früh und Gerwig erzählen das Märchen einer bettelarmen Familie, die vom Immobilienhai gerettet wird. Und sie erzählen wirklich: Immer wieder greifen Gerwig und Früh ins Geschehen ein, reagieren und kommentieren. So modern kann Hörspiel sein.

Ein männlicher Schauspieler verwundert auf einen Zettel. Eine Frau im Hintergrund schaut den Mann an.

Bildlegende: Valerie Steinmann und Zarli Carigiet im Film «Es Dach überem Chopf». SRF

Die Autoren versichern, diese Geschichte habe sich tatsächlich zugetragen. Dem Filmregisseur Kurt Früh und dem Radio- und Fernsehmoderator Jean-Pierre Gerwig muss die gemeinsame Autorenarbeit riesigen Spass bereitet haben. Diesen Eindruck gewinnt man jedenfalls bei den einfallsreichen Einführungen zu jeder Hörfolge und ihren Eingriffen ins Geschehen. Sie haben es sich nämlich nicht nehmen lassen, höchstpersönlich durch das Stück zu führen.

Der spielerische und verspielte Umgang mit den Möglichkeiten des Hörspiels lässt diese Produktion auffallend modern erscheinen. 1961 wurde das Hörspiel produziert, und schon im nächsten Jahr verfilmte Kurt Früh den Stoff selbst. Zarli Carigiet, der die Hauptrolle Balz Caduff sprach, verkörperte ihn dann auch auf der Leinwand.

Das Hörspiel in fünf Folgen

Credits

  • Mit: Kurt Früh und Jean-Pierre Gerwig (Erzähler), Zarli Carigiet (Balz Caduff), Marianne Kober (seine Frau Vreni Caduff ), Flavia Schnyder (ihre Tochter Sophie), Gion Janett (ihr Sohn Sepp), Peter Wolf (Ihr Sohn Kari), Elfriede Volker (Frau Bänziger), Oskar Hoby (Herr Rüdisühli) Alice , Brüngger (Frau Rüdisühli)
  • Regie: Walter Wefel
  • Produktion: SRF 1961
  • Dauer je Folge: 44' – 52'

SRF Shop

In Zusammenarbeit mit dem Christoph Merian Verlag publiziert SRF regelmässig Perlen aus dem Hörspiel-Archiv, unter anderem auch Hörspiele von Kurt Früh.

«Es Dach überem Chopf» (CD)
«Es Dach überem Chopf» (Download)