«King»

Tagsüber arbeitet der Elvis-Fan Sämi in einer Grosswäscherei, abends besucht er eine kleine Sportbar. Einziger Lichtblick in seinem routinierten Alltag ist Sonja, die dort arbeitet. Ein Kurzfilm über Liebe, Tod und Elvis.

Sämi ist ein einsamer Wolf in der Peripherie der Grossstadt. Tagsüber arbeitet er in einer Industriewäscherei, Abends besucht er eine kleine Sportbar. Sein Äusseres identifiziert ihn als eingefleischten Elvis-Fan und macht ihn für die Aussenwelt sichtbar. Dazu gehört auch sein unerfüllter Traum: Auf den Spuren des Kings möchte er eines Tages in den USA ein neues Leben aufbauen.

Einziger Lichtblick in seinem routinierten Alltag scheint Sonja, die in der Bar arbeitet. Erst als Sämi sich bei einer nächtlichen Auseinandersetzung für Sie einsetzt, beginnt eine vorsichtige Annäherung der beiden.

Porträt von Jérôme Furrer.

Bildlegende: Jérôme Furrer, Drehbuchautor SRF/ZHdK/Lukas Graf

Drehbuchautor Jérôme Furrer

«Inspiration für den Kurzfilm ‹King› war die tragische Liebesgeschichte, die das Leben des Berner Stadtoriginals Karl ‹Dällebach› geprägt hat. Der Geschichte zugrunde lag der Gedanke, dass alle Dinge vergänglich sind und verstorbene Menschen nur in den Erinnerungen der Hinterbliebenen fortdauern, bis auch diese nicht mehr existieren.»

Kurt Früh Reloaded

Studierende der Zürcher Filmhochschule realisieren sechs Kurzfilme im Geiste von Kurt Früh in Koproduktion mit SRF.