Cannes Momente: Tickets please!

Als Filmfan in Cannes ist man ohne Akkreditierung ziemlich aufgeschmissen. Da gibt's nur eines: Schild malen, sich vor das Palais hinstellen – und auf etwas Glück hoffen.

Video «Cannes Momente: Tickets please!» abspielen

Cannes Momente: Tickets please!

0:28 min, vom 24.5.2013

Wenn man am Festival unbedingt einen Film anschauen will, aber weder eine Akkreditierung noch eine Einladung hat, dann bleibt einem nur eins: Ein Schild malen und sich vor das Palais hinstellen. Und wer weiss, vielleicht kriegt man ja doch noch ein Ticket geschenkt.

Ticket gegen ein Tänzchen

Ein junger Mann im Anzug steht da mit einem Schild in den Händen.

Bildlegende: Geduldig: Jungfilmer Kyle hofft auf ein Ticket. srf

Kyle ist ein Jungfilmer aus Amerika. Er durfte am Festival seinen Kurzfilm zeigen und sich mit anderen Filmemachern austauschen. Natürlich will er sich auch den einen oder anderen Film anschauen. Doch leider hat er keine Akkreditierung für die Festival-Filme bekommen.

So macht er es halt wie viele andere auch. Er schmeisst sich in seinen Anzug und stellt sich schon mittags in die pralle Sonne. Sein Wunschfilm: «Only God Forgives» von Nicolas Winding Refn.

Auf seiner Karte gibt Kyle auch gleich an, was er dafür zu tun gedenkt: 1. Ein Tänzchen, 2. Alles Mögliche und 3. gibt's ein Bierchen.

Viel Glück, Kyle!