«Chocolat»: Wer hat Angst vor dem schwarzen Clown?

Rassismus und Diskriminierung im 19. Jahrhundert: Ein schwarzer Artist will mehr, als sich in der Manege von einem weissen Clown den Hintern versohlen lassen. Sein Ehrgeiz wird ihm zum Verhängnis. Eine wahre Geschichte mit aktueller politischer Brisanz.

Video «Filmstart diese Woche: «Chocolat»» abspielen

Filmstart diese Woche: «Chocolat»

1:58 min, aus Keine 3 Minuten – Die Filmkritik für Eilige vom 24.2.2016

Ein schwarzes Kannibale (Omar Sy) läuft in zerrissener Jute-Kleidung und mit einem Knochen in der Hand in der Zirkusmanege rum. Sein Auftritt versetzt die Kinder im Publikum in Angst und Schrecken.

Eigentlich heisst er Rafael Padilla und wurde in einer kubanischen Sklavenfamilie geboren. Eines Tages spricht ihn der weisse Clown Footit (James Thierrée) an: Er möchte ihn als Partner für seine neue Zirkusnummer. Die beiden werden zu Publikumsmagneten: Die Zuschauer lachen begeistert, wenn der weisse Clown dem schwarzen Clown den Hintern versohlt.

Erst als Chocolat wegen Spielschulden im Gefängnis sitzt, begreift er, dass er immer noch ein Sklave ist, ein Untertan eines weissen Clowns. Zurück im Zirkus möchte er sich Footit nicht mehr unterordnen. Er verlässt den Zirkus, um am Theater eine Schauspielkarriere zu starten. Doch seine Ambition wird ihm zum Verhängnis.

Das feinfühlige Drama «Chocolat» spielt im 19. Jahrhundert. Es geht um Rassismus und Diskriminierung. Themen, die mit der jetzigen Flüchtlingskrise politisch hochaktuell sind.

    • 1.
      Das rassistischste Zitat
      Clown Footit und Clown Chocolat lehnen in der Manege aneinander.

      Bildlegende: Die beiden verbindet auch ausserhalb der Manege eine echte Freundschaft. Gaumont Film Company

      Die Clowns Chocolat und Footit sitzen zusammen mit dem Zirkusdirektor bei einem Werbefachmann und diskutieren das neue Plakat.

      Chocolat: «Warum zeichnen sie mich so? Sieht mir das ähnlich? Bin ich das? Ist das mein Gesicht? Ihn erkennt man. Mich nicht.»

      Werbefachmann: «Wir haben uns von Ihren Porträts, die der Künstler Toulouse-Lautrec gemalt hat, inspirieren lassen. Das ist das derzeitige Stereotyp. Das Bild, dass die Leute von farbigen Menschen haben.»

    • 2.
      Der Schauspieler
      Porträt Omar Sy.

      Bildlegende: Omar Sys Eltern sind von Westafrika nach Frankreich eingewandert. Gaumont Film Company

      Seinen internationalen Durchbruch feierte Omar Sy 2011 in der französischen Komödie «Intouchables». Seitdem ist er festgelegt auf die Rolle des lustigen Sprücheklopfers. Im Drama «Chocolat» beweist der 38-Jährige aber, dass er auch ernste Rollen meistert. Auch wenn Omar Sy in seinem neusten Film als Clown in der Manege rumhüpft, sind es die ernsten Momente, mit denen er überzeugt und das Publikum berührt.

    • 3.
      Fakten, die man wissen sollte
      Porträt James Thieree und Charlie Chaplin.

      Bildlegende: Schauspieler James Thierrée sieht seinem Grossvater Charlie Chaplin sehr ähnlich. Keystone

      Schauspieler James Thierée, der den Clown Footit spielt, ist Schweizer und der Enkel des Komikers Charlie Chaplin. Seine Rolle wurde ihm in die Wiege gelegt. Seine Eltern führten einen Zirkus. Er stand bereits als Vierjähriger in der Manege. Auch heute sieht man den 41-Jährigen als Akrobat oder Jongleur auf der Bühne.

    • 4.
      Das Urteil
      Omar Sy als Clown Chocolat in der Manege mit einem breiten Grinsen und aufgespreizten Armen.

      Bildlegende: Regisseur Roschdy Zem trifft mit seinem Film exakt den Nerv der Zeit. Gaumont Film Company

      In «Chocolat» malt Regisseur Roschdy Zem, ausgehend von der Leidensgeschichte des Clowns Chocolat, ein kritisches Bild der französischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert: Sklaverei und Rassismus gehörten wie der Wein und das Parisette zu Frankreich. Dort ist die Koexistenz verschiedener Kulturen bis heute nicht gelöst, wie die Unruhen in den Vororten, die Flüchtlingsdebatte und der damit verbundene Erfolg der rechten Front National bei den letzten Wahlen zeigen. Die Frage: «Wer hat Angst vor dem schwarzen Mann?» ist aktueller denn je. Ein wichtiger Film zum richtigen Zeitpunkt.