Das Filmfestival Locarno und die Art Basel spannen zusammen

Zwei Institutionen der Schweizer Kulturlandschaft wollen zusammenarbeiten: Die Art Basel und das Filmfestival Locarno haben ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. Als erstes gemeinsames Projekt sollen an der Art Basel Arbeiten des Videokünstlers Duncan Campbell gezeigt werden.

Porträt

Bildlegende: Der Videokünstler Duncan Campbell hat 2014 den Turner Prize gewonnen. Reuters

Das Filmfestival Locarno und die Art Basel widmen sich mit ihrem ersten gemeinsamen Projekt dem Werk des irischen Künstlers Duncan Campbell. Campbell wurde 2008 im Art Statements Sektor der Art Basel präsentiert und gewann den Baloise Art Prize.

Am 19. Juni findet die erste Veranstaltung der Kooperation statt. Gezeigt werden sollen unter anderem Campbells Videoarbeiten «It For Others» – ein Werk, für das der Künstler mit dem Turner Prize 2014 ausgezeichnet wurde. Weiter auf dem Programm stehen «Oh Joan, No» (2006) und «Bernadette» (2008). Programmverantwortlicher ist Sergio Fant, Programmierer des Filmfestival Locarno.

Für das Filmestival Locarno vom 5. bis 15. August wird es ebenfalls ein Spezialprogramm in Zusammenarbeit mit der Art Basel geben. Dessen Inhalt haben die Kooperationspartner jedoch noch nicht bekannt gegeben.